Katholische Kirche

Umbau steht an: Abschied von der Kirche St. Johannes

Bei einem kleinen Wunschkonzert im noch kleineren Kreis hat Kantor Detlef Steinbrenner die Orgel von St. Johannes noch einmal erklingen lassen. Er begann mit der „Ode an die Freude“ aus Beethovens 9. Sinfonie zum Text von Friedrich Schiller, heute auch bekannt als die Europahymne.

Bei einem kleinen Wunschkonzert im noch kleineren Kreis hat Kantor Detlef Steinbrenner die Orgel von St. Johannes noch einmal erklingen lassen. Er begann mit der „Ode an die Freude“ aus Beethovens 9. Sinfonie zum Text von Friedrich Schiller, heute auch bekannt als die Europahymne.

Foto: Frank Oppitz / FUNKE Foto Services

Kirchhellen.  Unter verschärften Hygieneauflagen verabschieden sich die Gläubigen in St. Johannes bis 2021 von ihrer Kirche: Die Sanierung steht an.

Am Dienstag, 12. Mai, um 15 Uhr soll die voraussichtlich letzte Messe in der Kirche St. Johannes für dieses Jahr gefeiert werden. Danach beginnen die Vorbereitungen für die anstehende Kirchensanierung. Die Messe am Samstag, 16. Mai, um 9 Uhr soll bei gutem Wetter im Pfarrgarten stattfinden.

Am Sonntag, 17. Mai, werden alle drei Messen in Grafenwald stattfinden. Die Teilnehmerzahl dort ist auf 40 Plätze beschränkt. Ein Ordnerdienst nimmt Namen und Adressen der Teilnehmer auf und lässt jeden Gottesdienstbesucher einzeln ein. Anders als im Jugendkloster ist eine Anmeldung nicht erforderlich. Die Sitzplätze sind durch farbige Zettel markiert. Bei der Kommunion werden die Hostien auf Tellern verteilt. Die Körbe für die Kollekte werden nicht durchgereicht, sondern stehen am Ausgang. Die Weihwasserbecken bleiben leer.

Diese Regeln gelten vorerst bis zum 17. Mai. Danach wird der Pfarreirat sie nach Auswertung der Erfahrungen überdenken. Stand jetzt sei eine Nutzung der Pfarrheime keine Option: „Die Pfarrheime sind von Amts wegen geschlossen. Die Belüftung wie auch die Personenführung sind hier nicht gesichert.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben