Lidl-Markt

Kundenmagnet: Lidl baut größeren Discount-Markt in Bottrop

Der Lidl-Markt an der Horster Straße 262 in der Nähe der Einmündung zur Aegidistraße wird abgerissen und durch einen größeren Neubau ersetzt.

Der Lidl-Markt an der Horster Straße 262 in der Nähe der Einmündung zur Aegidistraße wird abgerissen und durch einen größeren Neubau ersetzt.

Foto: Michael Korte / FUNKE Foto Services

Bottrop.   Lidl ersetzt seinen Discountmarkt im Bottroper Stadtteil Batenbrock durch einen größeren Neubau und schafft mehr Platz für Kunden und Waren.

Der Neubau des Lidl-SB-Marktes an der Horster Straße 262 soll sobald wie möglich beginnen. Der Discounter-Konzern will sein dort bereits vorhandenes Geschäft durch einen größeren Neubau der neusten Generation ersetzen. Die nötigen Formalitäten werden nach Einschätzung der Stadt Mitte bis Ende Juli erledigt sein. Parteivertreter befürworten das Vorhaben in Batenbrock sehr. Sie hoffen, dass der neue Lidl-Markt dann möglichst schnell eröffnet wird.

Der Discountmarkt sei ein Kundenmagnet in Batenbrock-Nord, heißt es bei den Stadtplanern. „Lidl wird sicherlich ein großes Eigeninteresse daran haben, dass alles so schnell wie möglich vonstatten geht“, sagte denn auch Oliver Schüttler, Sachgebietsleiter im Stadtplanungsamt, zu WAZ. Die Stadt trage dazu bei, dass der neue SB-Markt zügig fertig werden könne. So werde der Bauantrag für den Neubau bereits im Rathaus abgestimmt. Der Rat wird seine Entscheidung in der turnusmäßigen Sitzung Anfang Juli treffen.

Breitere Gänge machen den Einkauf auch für ältere Kunden bequemer

Lidl schafft mit dem Neubau vor allem mehr Platz. Der vorhandene Discountmarkt, der an der Horster Straße kurz vor der Einmündung zur Aegidistraße liegt, verfügt über eine Verkaufsfläche von rund 840 Quadratmetern. Diese soll um mehr als die Hälfte auf dann 1375 Quadratmeter anwachsen. So braucht der Discounter etwa mehr Lagerflächen. Die Waren sollen auf niedrigeren Regalen attraktiver präsentiert werden. Der Discounter braucht aber auch für seine Kunden mehr Platz. So wird es in dem neuen Geschäft etwa breitere Gänge geben, damit zum Beispiel auch ältere Leute mit Rollatoren ohne fremde Hilfe einkaufen können.

Bei Parteivertretern stößt das Vorhaben auf Gegenliebe. „Es ist nur zu begrüßen, dass der SB-Markt sich erweitert“, meint etwa CDU-Vertreter Helmut Jurgasz. SPD-Vertreter wiederum hoffen, dass der neue SB-Markt nach dem Abriss des alten Geschäftes möglichst schnell eröffnet wird. Sprecher Franz Ochmann weist darauf hin, dass den Bürgern sonst gerade Discounter im näheren Umkreis fehlen. „Die Einkaufsmöglichkeit der Bürger ist ja schon sehr eingeschränkt“, merkte er in der Bezirksvertretung Süd an. So sei der Netto-Markt an der Scharnhölzstraße ja auch geschlossen. Nun falle zumindest zeitweise bald der nächste Discountmarkt fort, drängte der SPD-Vertreter zur Eile.

Höhere Schallschutz schirmt Anwohner vom Autolärm ab

Der Discounter wird auch den Kundenparkplatz ausbauen. Die Zahl der Stellplätze wächst von 110 auf dann 124 an. Auch die Ein- und Ausfahrt zur Horster Straße wird verbreitert. Damit die Anwohner in der Nachbarschaft an der Aegidisstraße besser vor dem Autolärm abgeschirmt werden können, wird östlich des Kundenparkplatzes und der Anlieferung eine 1,90 Meter hohe Schallschutzwand gebaut.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben