Konzertlesung

„Luxuslärm“-Bassist Batomae spielt für Bottroper Schüler

Autorin Jana Crämer bekam bei ihrer Konzertlesung im Bottroper Berufskolleg musikalische Unterstützung vom Ex-“Luxuslärm“-Bassisten.

Autorin Jana Crämer bekam bei ihrer Konzertlesung im Bottroper Berufskolleg musikalische Unterstützung vom Ex-“Luxuslärm“-Bassisten.

Foto: Thomas Gödde

Bottrop.  David Müller, Bassist von „Luxuslärm“, und Autorin Jana Crämer waren mit ihrer Konzertlesung zu Gast im Bottroper Berufskolleg. Ein Thema war Essstörung.

Einen eher ungewöhnlichen Schultag erlebten jetzt die Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs. Das Theaterteam hatte für den Bereich Gesundheit/Soziale Berufe eine Konzertlesung organisiert: „Musik trifft Roman – Batomae & das Mädchen aus der 1. Reihe.“

Batomae heißt eigentlich David Müller

Batomae heißt eigentlich David Müller und war der Bassist der Band „Luxuslärm“. Jana Crämer ist ehemaliger Fan und spätere Managerin der Band. Sie leidet unter der Essstörungs- Krankheit „Binge-Eating“ (Fressgelage), die besonders extrem auftritt, wenn die Betroffenen unter Druck und Stress stehen.

In ihrem Buch „Das Mädchen aus der 1.Reihe“ erzählt sie ihre eigene Geschichte - authentisch, drastisch und schonungslos. „Am meisten ekelte ich mich vor mir selbst!“, war da zu hören.

Batomae erzählte zunächst, wie er und Jana Freunde geworden seien. Die jetzt schlanke Frau habe damals 170 Kilo gewogen. Sie habe ihm irgendwann ihr Tagebuch anvertraut, er habe ihr einige Songs geschrieben und sie veranlasst, gemeinsam „übers Land zu ziehen“ und die Problematik bekannt zu machen.

Lesung von Jana Crämer mit Musik ergänzt

Schon der erste gefühlvolle Song „ Kein Wort“ beschreibt die Freundschaft einprägsam. Janas Lesung wird immer wieder von der Musik Batomaes ergänzt. Unterstützt von seinem Bruder Flo an der Gitarre, gibt es rockige Rhythmen, „You are so beautiful“ von Joe Cocker und eigene Kompositionen „Unvergleichlich“. Mit seiner dominanten Stimme begeisterte er die Zuhörer. Mitsingen war erwünscht „aus voller Seele, so laut ihr könnt.“

Batomae hielt ein Plädoyer für Freundschaft, für „die Menschen, die für uns da sind.“ Er forderte die Schüler auf, sich in den Arm zu nehmen.“Es tut gut, haltet euch fest.“

Für Jana Crämer ist das immer wieder Therapie

Jana Crämer las ausdrucksstark, mimisch und gefühlsbetont, teilweise selbst von ihren eigenen Worten bewegt, wischte sie sich eine Träne aus dem Auge. „Das ist für mich jedes Mal wieder Therapie, die Geschichte zu erzählen und jedes Mal sind es andere Stellen, die mir nahe gehen“. Sie sei nicht geheilt, erklärte sie, aber durch Therapien lerne man, damit umzugehen.

Batomae ergänzte: „Man muss sich damit auseinandersetzen. Es hilft, wenn man das Schweigen bricht und merkt, dass man nicht alleine ist.“ Ihre mehr als 60 Schullesungen pro Jahr sind Teil des Projektes „Bauchgefühl“ der Krankenkasse BKK. Dabei sollen Schüler ein gesundes Selbstwertgefühl bekommen und Anstöße erfahren, über Probleme zu sprechen. „Sich jemandem anvertrauen, nicht alles in sich hinein fressen.“ Man wolle mit dem Tabu Essstörungen brechen, denn: „Schweigen ändert nichts.“ Bisher haben die beiden schon über 25 000 Schüler mit der Kombination aus Lesung und Musik erreicht.

Am 15. Dezember findet in der Lindenbrauerei Unna die nächste Konzertlesung mit David Müller und Jana Crämer statt. www.lindenbrauerei.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben