Preise warten auf Jungredakteure

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Junge Redakteurinnen und Redakteure von Schülerzeitungen können für ihre kreative Arbeit Preise gewinnen. In diesem Jahr gibt es insgesamt sieben Sonderpreise, die von den Partnern des Schülerzeitungswettbewerbs der Länder vergeben werden und Schülerzeitungsmachende aus ganz Deutschland gewinnen können. Doch es gilt,, sich zu beeilen: Die Bewerbungsfrist wurde nun bis zum 1. Februar verlängert.

So werden altbewährte Themen wie politisches und gesellschaftliches Engagement mit dem Sonderpreis „Ein Satz für eine bessere Gesellschaft“ vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend oder „Unter die Lupe genommen – Sicherheit und Gesundheit an der Schule“ von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) ausgezeichnet. Schülerzeitungen, die europäische Themen für ihre Leser kreativ, ausgewogen und verständlich darstellen, sind beim Sonderpreis „Europa hier bei mir“ der Vertretung der Europäischen Kommission an der richtigen Stelle.

Junge Redakteure und Redakteurinnen, die darüber berichten wie in Schule und Freizeit mit chronischer Erkrankung oder Behinderung von Mitmenschen umgegangen wird, können sich für den Sonderpreis „Fallen gelassen – gelassen fallen? Leben mit gesundheitlichen Einschränkungen“ der AOK bewerben. Beiträge die sich damit beschäftigen, ob und wie Schulen bei Mobbing und Gewalt eingreifen werden mit dem Preis „Hat deine Schule Mobbing im Griff?“ der Werner-Bonhoff-Stiftung prämiert.

Neu sind zwei weitere Sonderpreise: „Ideen. Umsetzen. – Der Innovationspreis für Schülerzeitungen“ des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverlegers, zeichnet das innovativste Schülerzeitungsprojekt aus. „Digitale Medien und Schule“, der Joachim Herz Stiftung prämiert herausragende Texte, die erklären, wie digitale Medien den Schulalltag bestimmen. Noch bis zum 1. Februar 2016 können Schülerzeitungsredaktionen Ausgaben ihrer Zeitungen an das Bundesbüro der Jugendpresse Deutschland senden. Weitere Informationen zum Wettbewerb und den einzelnen Preisen gibt es unter www.schuelerzeitung.de/sonderpreise/.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben