Netzausbau

Voerde: Amprion beantwortet Bürgern Fragen zu Planunterlagen

Amprion bietet Bürgern auch in Voerde eine Sprechstunde an.

Amprion bietet Bürgern auch in Voerde eine Sprechstunde an.

Foto: Barbara Zabka / Funke Foto Services

Voerde.  Amprion bietet in Voerde Sprechstunde an, in der Bürger Fragen zu den Unterlagen für den Netzausbau zwischen Wesel und Krefeld stellen können.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Dortmunder Übertragungsnetzbetreiber Amprion hat die Planfeststellungsunterlagen für den Bau der (110-/) 380-Kilovolt-Leitung zwischen Wesel und Krefeld gemäß Energieleitungsausbaugesetz (EnLAG) Vorhaben Nr. 14 bei der Bezirksregierung Düsseldorf eingereicht. In drei Sprechstunden in Voerde, Krefeld und Moers bietet das Unternehmen Hilfestellung an.

Sprechstunde findet in Voerde am 22. November statt

Bürgerinnen und Bürger können dabei individuelle Fragen zum Inhalt der Unterlagen in Einzelgesprächen klären. Die Sprechstunde findet in Voerde am Freitag, 22. November, in der Zeit von 16 bis 18.30 Uhr im Hotel Niederrhein, Friedrichsfelder Straße 15, statt.

Um die Wartezeiten zu verkürzen, können Interessierte über die kostenfreie Amprion-Info-Hotline 0800/58952474 Gesprächstermine vereinbaren. Dies sei aber keine Voraussetzung, um an den Sprechstunden teilnehmen zu können. „Das Angebot richtet sich an alle diejenigen, die konkrete Fragen zu den Planfeststellungsunterlagen und deren Aufbau sowie zum Ablauf des Planfeststellungsverfahrens haben“, erläutert Amprion-Projektsprecherin Anne Frentrup.

Planunterlagen liegen noch bis 5. Dezember bei Kommunen aus

Die Planunterlagen liegen, wie berichtet, noch bis zum 5. Dezember unter anderem in den Rathäusern in Voerde, Dinslaken und Hünxe zur Einsicht aus. Bis spätestens zwei Wochen nach Ablauf der Frist können Betroffene bei den beteiligten Kommunen oder der Bezirksregierung Düsseldorf Einwendungen gegen das Vorhaben erheben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben