Vandalismus

Unbekannte verwüsten 90 Gräber auf Dortmunder Friedhöfen

Auf dem Friedhof am Kleiberweg in Dortmund-Berghofen haben Unbekannte am Freitagabend etliche Gräber verwüstet (Symbolbild). Weitere Fälle gab es in der Nacht zu Samstag auf dem evangelischen Friedhof Am Oelpfad in Dortmund-Hörde.

Auf dem Friedhof am Kleiberweg in Dortmund-Berghofen haben Unbekannte am Freitagabend etliche Gräber verwüstet (Symbolbild). Weitere Fälle gab es in der Nacht zu Samstag auf dem evangelischen Friedhof Am Oelpfad in Dortmund-Hörde.

Foto: Socrates Tassos / Socrates Tassos / FUNKE Foto Services

Dortmund.  In Dortmund haben Unbekannte rund 90 Gräber auf zwei Friedhöfen verwüstet. Die Polizei sucht Zeugen, die die Täter am Wochenende gesehen haben.

Unbekannte haben auf einem Friedhof in Dortmund-Berghofen rund 60 Gräber verwüstet. Eine Frau hatte die beschädigten Gräber am Freitagabend bemerkt, teilte die Polizei Dortmund am Sonntag mit.

Die Täter hätten offenbar Pflanzen ausgerissen sowie Kerzen und weiteren Grabschmuck teilweise abgebrochen. Anschließend hätten sie die Gegenstände auf die angrenzenden Wege geworfen. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die kurz vor 21 Uhr am Freitagabend Verdächtiges beobachtet haben.

Wie die Polizei Dortmund am Montag ergänzte, gab es am Wochenende auf dem evangelischen Friedhof Am Oelpfad im Stadtteil Hörde weitere Fälle. Dort wurden Sachbeschädigungen an 30 Gräbern festgestellt. Die Verwüstungen wurden laut Polizei in der Nacht zu Samstag verübt.

Hinweise zu beiden Vorfällen nimmt die Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter 0231-132-7441 entgegen.

.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben