Tierklinik

Autofahrer fährt Chihuahua in Dortmund um und flüchtet

Der Chihuahua wurde bei dem Unfall schwer verletzt und muss nun stationär in einer Tierklinik behandelt werden.

Der Chihuahua wurde bei dem Unfall schwer verletzt und muss nun stationär in einer Tierklinik behandelt werden.

Foto: Felix Kästle / dpa (Archiv)

Dortmund.  In einer Tierklinik wird ein junger Chihuahua versorgt. Der Hund war an der Leine des Herrchens von einem Pkw erfasst und schwer verletzt worden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Unbekannter hat in Dortmund mit seinem Auto einen kleinen, jungen Hund angefahren und ist dann geflüchtet. Das Tier erlitt schwere Verletzungen. An der Leine eines 23-jährigen Fußgängers überquerte der Chihuahua gerade die Straße in einer Siedlung, als sich ein Auto mit hohem Tempo näherte. Anders als der Hundehalter, der schnellen Schrittes den Gehweg erreichte, befand sich der Hund noch auf der Fahrbahn und wurde vom Auto erfasst, wie die Polizei am Mittwoch berichtete.

Der Vorfall ereignete sich am Montag gegen 19 Uhr auf der Meylantstraße im Stadtteil Wickede. Der Pkw habe gebremst und sei kurz stehen geblieben - und sei dann in Richtung Unna fortgefahren. Der sechs Monate alte Hund werde noch mehrere Tage in einer Klinik versorgt.

Über die Person am Steuer des schwarzen Kombis, Fahrzeughersteller- und -modell sowie das Kennzeichen gibt es keine Angaben. Die Polizei hofft nun auf Zeugen, die den Vorfall gesehen haben. Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat unter 0231/132 4228 entgegen. (mit dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben