Abzocke

Betrüger: Polizei Dortmund warnt erneut vor „Schock-Anrufen“

Die Polizei Dortmund warnt vor Telefonbetrügern. Vor allem ältere Menschen seien häufig das Ziel dieser Masche. (Symbolbild)

Die Polizei Dortmund warnt vor Telefonbetrügern. Vor allem ältere Menschen seien häufig das Ziel dieser Masche. (Symbolbild)

Foto: Karl-Josef Hildenbrand / dpa

Dortmund.  Die Polizei Dortmund warnt vor Telefonbetrügern und setzt auf Prävention. Mit Aufklärungskursen will sie die Menschen sensibilisieren.

Die Dortmunder Polizei warnt wieder eindringlich vor Telefonbetrügern. Besonders die Variante des sogenannten „Schock-Anrufs“ ist bei Betrügern hoch im Kurs.

Zu den bekannten Varianten gehöre die Methode, bei der sich jemand am Telefon als Polizeibeamter ausgibt und über Einbrüche in der Nachbarschaft berichtet. Nur kommt dann kein echter Beamter oder keine echte Beamtin, sondern ein Betrüger und nimmt das Geld oder Wertsachen entgegen.

Lesen Sie auch: Nach Schockanrufen in Dortmund klicken die Handschellen

Besonders perfide sei die Masche des „Schock-Anrufs“. Hierbei geben sich die Betrüger am Telefon als Verwandter aus, der in einen Unfall verwickelt sein soll und jetzt unbedingt sofort Geld brauche, um den Schaden bezahlen zu können. Dabei würden die Angerufenen in eine emotionale Schocksituation gebracht.

In Kursen will die Polizei Dortmund über Betrüger aufklären

Deswegen weist die Dortmunder Polizei darauf hin, dass solchen Anrufen nicht zu trauen ist. Gerade dann, wenn die Person am Telefon nach Geld fragt, Vor allem ältere Menschen seien im Visier dieser Betrüger, weswegen diese intensiv aufgeklärt werden müssten.

Die Polizei bietet dafür alle zwei Monate Kurse zur Aufklärung an. Der nächste findet am 2. März um 17 Uhr statt. Anmeldung bitte per E-Mail an vorbeugung.dortmund@polizei.nrw.de oder telefonisch unter 0231/132-7953 (montags bis freitags, 9 bis 15 Uhr). (red)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Dortmund