Blaulicht

Dortmund: Frau fährt Tempo 110 statt 50 – kuriose Begründung

110 Stundenkilometer in einer 50er-Zone: Bei einer Polizeikontrolle wurde die Braut am Freitag erwischt.

110 Stundenkilometer in einer 50er-Zone: Bei einer Polizeikontrolle wurde die Braut am Freitag erwischt.

Foto: Tanja Pickartz / FUNKE Foto Services

Dortmund.  In Dortmund ist eine 25-jährige Frau mit 110 Stundenkilometern durch eine 50er-Zone gefahren. Die Begründung: ein dringender Friseurtermin.

Weil sie wegen ihrer anstehenden Hochzeit dringend zum Friseur wollte, ist eine Frau in Dortmund 60 Stundenkilometer zu schnell gefahren. Die Beamten blitzten die 25-Jährige bei einer Kontrolle, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Demnach war die Frau am Donnerstag mit 110 Kilometern in der Stunde unterwegs – erlaubt waren aber nur 50.

Als Begründung gab die Autofahrerin an, schnellstens zum Friseur zu wollen, da noch am gleichen Tag ihre Hochzeit anstand. Das „Hochzeitsgeschenk“ der Polizei: ein Bußgeld in Höhe von 480 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot. (afp)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Dortmund

Leserkommentare (5) Kommentar schreiben