Luftverkehr

Flughafen Dortmund: Diese neuen Ziele stehen im Sommerplan

| Lesedauer: 2 Minuten
Vom Flughafen Dortmund fliegt etwa Wizz Air aus ab – und steuert etwa Ost-Europa und den Balkan an.

Vom Flughafen Dortmund fliegt etwa Wizz Air aus ab – und steuert etwa Ost-Europa und den Balkan an.

Foto: Hans Blossey / www.blossey.eu

Dortmund.  Der Flughafen Dortmund arbeitet sich aus der Pandemie. Der neue Sommerflugplan hat 50 Ziele in über 20 Ländern im Angebot – hierhin geht es.

Am Dortmund Airport keimt zum Start der Sommersaison Hoffnung auf, die Corona-Pandemie und ihre Folgen hinter sich lassen zu können. Auf 50 Ziele in mehr als 20 Ländern wächst der neue Flugplan an – laut Mitteilung ein Plus von 30 Prozent im Vergleich zur Vor-Corona-Zeit.

Die größte Auswahl an Zielen liefert weiter Wizz Air (mehr als 30), doch auch Eurowings und Ryanair hätten ihre Marktanteile in Dortmund während der Pandemie deutlich ausgebaut, heißt es von Betreiberseite.

Diese Fluggesellschaften heben von Dortmund aus ab:

  • Wizz Air
  • Eurowings
  • SunExpress
  • Ryanair
  • Trade Air

Drei Ziele in der Türkei vom Flughafen Dortmund erreichbar

Neu im Flugplan ist nach mehrjähriger Pause das türkische Antalya. Auch die Schwarzmeer-Stadt Zonguldak wird neben Antalya und Izmir ab 30. Juni angeflogen, verantwortlich ist die deutsch-türkische Fluggesellschaft SunExpress.

Wizz Air steuert dagegen ab 16. Juni erstmals den Balaton an, in Deutschland besser bekannt als Plattensee. Zwei Mal die Woche können Urlauber dann von Dortmund aus nach Hévíz in den Westen von Ungarn fliegen.

Als etablierte Ziele nennt der Flughafen Palma de Mallorca, Porto und Budapest, dazu kommen etwa Kreta, Rhodos und Thessaloniki in Griechenland sowie Sizilien und Split. Trade Air fliegt zudem nach Pristina im Kosovo. Eine Übersicht über den Flugplan finden Sie hier.

Dortmunds Flughafen-Chef: Reiselust ungebrochen

Die Reiselust sei ungebrochen und scheint mit Aussicht auf die sonnigen Monate noch zu steigen, stellt Flughafen-Chef Ludger van Bebber fest. „Wir verzeichnen einen Anstieg an Buchungen und die Airlines reagieren mit einem entsprechend vielfältigen und attraktiven Flugangebot.“

Dabei stellt auch er fest, dass die Pandemie das Unternehmen hart getroffen hätte. Dennoch: „Im bundesweiten Vergleich hat sich der Flughafen Dortmund bisher jedoch aufgrund seines guten Airlinemixes widerstandsfähiger gegenüber pandemiebedingten Reiserückgängen gezeigt.“

Lesen Sie hier weitere Texte zum Flughafen Dortmund:

Ein weiteres Zeichen zur Rückkehr in eine Normalität sind die Flughafen-Führungen, die bald wieder einen Blick hinter die Kulissen ermöglichen. Diese hätten pandemiebedingt ausgesetzt werden müssen, erklärte van Bebber – ein genaues Startdatum stehe noch nicht fest. (Red)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Dortmund