Zeugen gesucht

Unbekannte bewerfen ICE 842 in Dortmund mit Steinen

Unbekannte haben in Dortmund-Kurl einen ICE mit Steinen beworfen.

Unbekannte haben in Dortmund-Kurl einen ICE mit Steinen beworfen.

Foto: Westfalenpost

Dortmund.   Unbekannte haben Montagabend in Dortmund einen Zug mit Steinen beworfen. Bundespolizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Unbekannte haben am Montagabend in Dortmund-Kurl einen ICE mit Steinen beworfen und dabei zwei Scheiben beschädigt. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Um 23.13 Uhr fuhr der ICE 842 (Berlin - Köln) durch den Bahnhof Dortmund-Kurl, als es an mindestens zwei Abteilscheiben einen lauten Knall gab. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich Reisende direkt hinter den Scheiben. Verletzt wurde jedoch niemand.

Bei einer Untersuchung im Dortmunder Hauptbahnhof stellten die Bundespolizisten kreisrunde Splitterungen an zwei Abteilfenster fest. Wären diese zu Bruch gegangen, hätten die Personen hinter den Scheiben schwer verletzt werden können. Aufgrund der Beschädigungen wurde der Zug in Dortmund ausgesetzt, Reisende mussten auf andere Züge ausweichen.

Erste Fahndung verlief erfolglos

Eine erste Fahndung im Bereich des Kurler Bahnhofs verlief ergebnislos. Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und Störung öffentlicher Betriebe ein. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die zwischen 23 und 23.15 Uhr Verdächtige am Bahnhof in Kurl beobachtet haben.

Hinweise nimmt die Polizei unter der kostenlosen Rufnummer 0800 6 888 000 entgegen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben