Festival

Juicy Beats mit AnnenMayKantereit, Bausa und Dendemann

Am 26. Juli 2019 startet das Festival im Dortmunder Westfalenpark. 

Am 26. Juli 2019 startet das Festival im Dortmunder Westfalenpark. 

Foto: juicy beats

Dortmund.   Beim Juicy Beats in Dortmund spielen am 26. und 27. Juli 200 Bands und DJs, unter anderem AnnenMayKantereit, SDP, Bausa, Trettmann und Dendemann.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Programm für das Juicy Beats 2019 im Dortmunder Westfalenpark steht: Insgesamt 200 Bands und DJs werden am 26. und 27. Juli auftreten. Sieben Live-Bühnen, 20 Floors und etliche After-Show-Partys warten auf die Besucher. Zu den Top Acts gehören neben SDP und Mousse T. auch die Antilopen Gang, Querbeat, VSK und Leoniden. Insgesamt werden an beiden Tagen bis zu 50.000 Gäste erwartet.

Bereits am Donnerstag, 25. Juli, können die Festival-Besucher ihre Zelte auf dem Campingplatz aufschlagen. Der vorgezogene Festivaleinstieg wird durch ein zusätzliches Rahmenprogramm begleitet. Dazu gehört ein Ausflug zum Deutschen Fußballmuseum zum zweiten Soccer Slam Cup, ein Konzert in der Kultkneipe Schlips oder die Party im Toyka‘s mit DJ Supakool.

AnnenMayKantereit sind Headliner am Freitag

Drei Jahre ist es nun her, dass die diesjährigen Headliner AnnenMayKantereit durch ihr Lied „Pocahontas“ bekannt wurden. Zuvor wird Trettmann die Besucher zum Tanzen bringen. Der Chemnitzer hat das deutschsprachige Trap-Genre geprägt und ist ein alter Bekannter auf dem Festival. Dazu gesellen sich Rap-Durchstarter OG Keemo und die zehnköpfige Hip-Hop-Blaskapelle Moop Mama.

Auf der zweiten Hauptbühne sorgen DJ Claptone und Lari Luke für elektronische Beats. Komplettiert wird das Line-Up durch die Giant Rooks, die hochgehandelte Indie-Folk-Band aus Hamm, und die politisch aufgeladenen Flows der Antilopen Gang aus Düsseldorf. Zu den Hauptbühnen werden am Freitag zwei weitere Bühnen bespielt.

Lokale Künstler beim Café Durchblick

Wie auch im letzten Jahr steht die Dortmund.Macht.Lauter. Stage auf der Terrasse des Café Durchblick. Hier stellt das Dortmunder Kulturbüro dem Publikum lokale Künstler wie die Surfpunks Drens oder die inklusive Band MÏMMŸMÏ vor.

Gleichzeitig mit dem Bühnenprogramm werden die Floors eröffnet. Für reichlich Abwechslung am Freitag sorgen unter anderem der Tabula Rasa Floor, der Tuk Tuk Floor und der Baunz Trap Floor unter anderem mit LGoony. Nachdem die letzte Band gespielt hat, findet an der Bühne am Sandstrand die Open-Air Kopfhörerparty mit Supakool und MLM statt, während im Daddy Blatzheim und im Toyka’s indoor weitergetanzt werden darf.

SDP und Dendemann spielen am Samstag

Am Samstag wird SDP als Highlight-Act auf der Hauptbühne stehen. Zuvor wird Cloudrap-Star Bausa das Publikum einstimmen. Außerdem wird Rap-Urgestein Dendemann zum ersten Mal auf der Juicy Beats Bühne stehen.

Festivalbesucher konnten die letzten Jahre beobachten, wie sich das DJ-Duo Drunken Masters durch die Floors und das Line-Up gespielt haben. In diesem Jahr spielen die Jungs auf der zweiten Hauptbühne. Unter anderem werden auch Leoniden dort vertreten sein.

Ergänzt wird das Programm durch die WDR Cosmo Stage, auf der unter anderem Kelvyn Colt, Say Yes Dog aus Luxemburg oder Kawala aus England für Stimmung sorgen werden. Die Bring Your Own Beats Stage ist traditionell eine Anlaufstelle für alle, die Hip-Hop lieben: von der Open-Mic-Session über Nachwuchskünstler bis hin zu Schulter139 und Al Kareem.

Kooperation mit dem Jugendamt Dortmund

Erstmalig wird es in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt der Stadt Dortmund eine Kidzone geben. In einem Zirkuszelt können die kleinen Besucher zu den Rhythmen von Bummelkasten und der Kinderdisko tanzen. Außerhalb des Zirkuszeltes sorgen Spiel- und Bewegungsangebote und der Kinderschminkstand für reichlich Unterhaltung.

Dass DJs und Liveacts nicht alles sind, was das Juicy Beats am letzten Juli Wochenende zu bieten hat, beweisen die sonstigen Aktionen im Westfalenpark. So baut die Stadt Dortmund in Kooperation mit dem Jugendamt wieder die Sport- und Funzone auf der Wiese Buschmühle auf. Das Gesamte Programm sowie Tickets finden Besucher hier.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben