Autobahnpolizei

Lkw-Fahrer liefert sich bei Auslieferung selbst aus

Bei der Auslieferung eines Öl-Fasses an eine Polizeistelle bemerkte ein Beamter zahlreiche Mängel am Lkw, woraufhin er den Fahrer näher kontrollierte.

Bei der Auslieferung eines Öl-Fasses an eine Polizeistelle bemerkte ein Beamter zahlreiche Mängel am Lkw, woraufhin er den Fahrer näher kontrollierte.

Foto: Polizei Dortmund

Dortmund.   Bei einer Lieferung an die Autobahnpolizei Arnsberg hat ein Beamter technische Mängel am Lkw bemerkt. Die weitere Kontrolle sorgte für Staunen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das ging mal nach hinten los: Ein 36-jähriger Lkw-Fahrer einer Transportfirma hat am Mittwochmittag neben der eigentlichen Lieferung für die Autobahnpolizei, einem Öl-Fass, sich gewissermaßen gleich noch selbst mit ausgeliefert. Der Polizeibeamte, der die Lieferung an der Autobahnpolizeiwache in Arnsberg entgegennahm, bemerkte zunächst technische Mängel am Lkw. Daraufhin kontrollierte er nicht nur das Fahrzeug näher, sondern nahm sich auch die Lenk- und Ruhezeiten des Fahrers vor, wie die Polizei Dortmund mitteilte.

Fahrer mit über 30 Verstößen

Bei der Kontrolle stieß der Beamte auf diverse technische Mängel am Lkw – und auf über 30 Verstöße des Fahrers. Der wird nun ebenso wie der Halter des Lkw und gegebenenfalls der Disponent eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen Verdachts des Verstoßes gegen die Sozialvorschriften im Straßenverkehr in mehr als 30 Fällen erhalten. Zusätzlich wurde laut Polizei noch eine Anzeige wegen des Verdachts der mangelhaften Ladungssicherung und technischer Mängel am Fahrzeug angefertigt. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben