Polizeieinsatz

Mann verschanzte sich auf Baukran in Dortmund – Lebensgefahr

In Dortmund ist ein Mann auf den Ausleger eines Baukrans – hier ein Symbolbild – geklettert. Er konnte unversehrt wieder in Sicherheit gebracht werden.

In Dortmund ist ein Mann auf den Ausleger eines Baukrans – hier ein Symbolbild – geklettert. Er konnte unversehrt wieder in Sicherheit gebracht werden.

Foto: Jan Woitas / dpa

Dortmund.  Ein Mann auf einem hohen Baukran hat in der Nacht zu Sonntag einen Großeinsatz in Dortmund ausgelöst. Nach Stunden gab’s ein glimpfliches Ende.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nächtlicher Großeinsatz für Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst in der Dortmunder Innenstadt: Ein Mann ist auf einer Baustelle an der Katharinenstraße nach Mitternacht auf den Ausleger eines rund 40 Meter hohen Baukrans geklettert und hat sich dort verschanzt. Wie die Polizei am Sonntag berichtete, haben sich Augenzeugen gegen 00.30 Uhr bei der Polizei gemeldet.

Als der erste Streifenwagen eintraf, habe der Mann auf dem Kranausleger gestanden und „fortwährend in einer fremden Sprache“ geschrien. Hintergrund waren offenbar familiäre Probleme: „In gebrochenem Deutsch rief er unter anderem, dass seine ‘Kinder weg seien’.“ Und weiter heißt es: „Suizidale Absichten konnten daher nicht ausgeschlossen werden.“

Die Polizei versuchte, den Mann zu beruhigen und sperrte den Einsatzort weiträumig ab. Gegen 3 Uhr habe er sich überzeugen und von Höhenrettern der Dortmunder Feuerwehr wieder nach unten geleiten lassen. Der Mann befinde sich nun in stationärer Behandlung, hieß es. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben