Ladung beschädigt

Transporter von Paketdienst brennt auf Kreuzung in Dortmund

Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, brannte auch die Fahrerkabine schon in voller Ausdehnung.  

Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, brannte auch die Fahrerkabine schon in voller Ausdehnung.  

Foto: Feuerwehr Dortmund

Dortmund.  Auch Teile der Ladung brennen im Transporter eines Paketdienstes aus. Schon vor dem Ausbruch des Feuers versagten die Bremsen des Fahrzeugs.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In der Dortmunder Innenstadt ist der Lieferwagen eines Paketdienstes ausgebrannt. Mehrere Anrufer hatten am Montag gegen 17.45 Uhr die Feuerwehr alarmiert, weil an dem Transporter im Kreuzungsbereich Mallinckrodt-/Leopoldstraße Rauch aus dem Motorraum aufstieg. Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, brannte auch die Fahrerkabine schon in voller Ausdehnung.

Den Brand hatte die Feuerwehr schnell unter Kontrolle, dennoch wurden auch Teile der Ladung beschädigt. Der Fahrer des Lieferwagens hatte nach eigenen Aussagen noch Glück im Unglück gehabt. Als er über die Mallinckrodt- auf die Kreuzung mit der Leopoldstraße zufuhr, ließ sich das Fahrzeug nicht mehr abbremsen und rollte in den Kreuzungsbereich aus. Andere Autofahrer kollidierten glücklicherweise nicht mit dem Transporter.

Wegen den brennenden Wagens hatte die Polizei den Kreuzungsbereich für rund eine halbe Stunde gesperrt. In der Innenstadt kam es kurzfristig zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die Ursache des Brandes muss nun von der Polizei ermittelt werden. Die Feuerwehr war mit 10 Einsatzkräften vor Ort.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben