Hausbrand

Zechenhaus in Eving brennt und ist nun unbewohnbar

In einem Zechenhaus in Eving brach am späten Dienstagabend ein Feuer aus.

In einem Zechenhaus in Eving brach am späten Dienstagabend ein Feuer aus.

Foto: Feuerwehr Dortmund

dortmund-eving.   Ein Zechenhaus in Dortmund-Eving hat am Dienstag kurz vor Mitternacht gebrannt. Personen waren nicht im Haus. Jetzt ist es unbewohnbar.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In einem Zechenhaus in Eving brach am späten Dienstagabend ein Feuer aus. Wie es dazu kommen konnte, ist noch unklar.

Da das Gebäude derzeit umgebaut wird, waren keine Personen im Haus. Das Feuer hat sich laut Feuerwehr großflächig in einer Holzzwischendecke ausgebreitet, weshalb das Haus nun unbewohnbar ist.

Einsatz dauert mehrere Stunden

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte sei das Gebäude bereits komplett verraucht gewesen. Drei Trupps gingen zur Brandbekämpfung unter Atemschutz hinein. Eine Drehleiter wurde zur Kontrolle des Dachbereiches in Stellung gebracht.

Aufgrund der alten Bauweise des Zechenhauses waren die Zwischendecken noch aus Holz, so dass sich dort die Flammen ausbreiten konnten. Die Einsatzkräfte nahmen die Konstruktionen mit einer Kettensäge auf, um die Glutnester zu löschen. Dafür benötigen sie mehrere Stunden.

Evakuierung des Nachbarhauses

Ein Nachbargebäude musste evakuiert werden. Durch den brand und die Rauchausbreitung bleibt es zunächst unbewohnbar. Ein anderes Nachbarhaus hat einen Wasserschaden, ist aber weiter bewohnbar.

Die genaue Brandursache ermittelt nun die Polizei. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben