Auffahrunfall

Toter und Schwerverletzte bei Unfall auf A 44 bei Düsseldorf

Die A44 musste nach einem Auffahrunfall in der Nähe des Düsseldorfer Flughafens gesperrt werden.

Die A44 musste nach einem Auffahrunfall in der Nähe des Düsseldorfer Flughafens gesperrt werden.

Foto: dpa

Düsseldorf.  Nach einem Auffahrunfall bei Düsseldorf musste die A 44 für mehrere Stunden gesperrt werden. Ein Mensch starb, drei wurden schwer verletzt.

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A 44 bei Düsseldorf ist ein 44-jähriger Mann tödlich verletzt worden. Drei weitere Menschen erlitten nach Angaben der Autobahnpolizei schwere Verletzungen.

Gegen 6.45 Uhr am Mittwochmorgen war ein 37-Jähriger mit seinem 40-Tonner mit bulgarischer Zulassung auf der Autobahn in Richtung Mettmann unterwegs. Zwischen der Anschlussstelle Düsseldorf-Flughafen und dem Autobahnkreuz Düsseldorf-Nord war er aus noch ungeklärter Ursache auf einen Kleintransporter gefahren, der auf dem Seitenstreifen stand. In dem Opel Vivaro saßen vier Männer im Alter von 18 bis 44 Jahren.

Fahrer von Kleintransporter starb im Krankenhaus

Bei dem 44-jährigen Fahrer hatten Polizisten bis zum Eintreffen der Feuerwehr noch lebensrettende Maßnahmen eingeleitet. Der Mann erlag seinen Verletzungen jedoch später im Krankenhaus. Die drei weiteren Fahrzeuginsassen werden nun in Kliniken behandelt.

Die Polizei sicherte am Unfallort Spuren. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergungs- und Reinigungsarbeiten war die A 44 in Fahrtrichtung Mettmann für knapp vier Stunden voll gesperrt. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben