Autorennen

Autos rasten durch Hilden: Polizei vermutet illegales Rennen

Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei blieb ohne Erfolg.

Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei blieb ohne Erfolg.

Foto: Fotograf: Jochen Tack

Hilden.   In Hilden soll am Sonntagabend ein illegales Autorennen mit mehreren beteiligten Autos stattgefunden haben. Die Polizei bittet nun um Hinweise.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Was passierte am Sonntagabend auf der Berliner Straße in Hilden? Ein junger Rollerfahrer hatte sich bei der Polizei gemeldet und von einem mutmaßlichen illegalen Autorennen berichtet. Deshalb ermittelt nun die Polizei.

Gegen 21.45 Uhr hatte sich der 18-Jährige bei der Polizei gemeldet. Er gab an, gerade über die Berliner Straße in Hilden gefahren zu sein, als ihm in Höhe der Sportmühle drei dunkle BMW sowie ein Porsche Cayenne auffielen. Die Fahrzeuge hatten den jungen Mann zunächst mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit überholt, ehe sie sie mit etwa 100 bis 120 km/h und aufheulenden Motoren in Richtung Düsseldorfer Straße davonrasten.

Fahndung blieb ohne Erfolg

Der Rollerfahrer konnte keine weiteren Angaben zu den Fahrzeugen, Kennzeichen oder Fahrern machen. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei blieb ohne Erfolg.

Die Polizei ermittelt nun gegen Unbekannt wegen des Verdachts der Teilnahme an einem illegalen Autorennen und bittet um Zeugenhinweise. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben