Polizei

Beziehungsstreit - Polizei stürmt Wohnung in Düsseldorf

Symbolbild. Die Polizei ließ die Wohnung von Spezialkräften stürmen.

Symbolbild. Die Polizei ließ die Wohnung von Spezialkräften stürmen.

Foto: Marius Becker / dpa

Düsseldorf.  Ein Beziehungsstreit hat in der Nacht zu Montag in Düsseldorf zu einem Einsatz für Spezialkräfte der Polizei geführt. Frau aus Wohnung befreit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein 34-jähriger Mann ist in der Nacht zu Montag in Düsseldorf von Spezialkräften der Polizei festgenommen worden. Vorangegangen war ein Beziehungsstreit in einer Wohnung im Stadtteil Gerresheim, berichtete die Polizei.

„Wegen der Gesamtumstände entschloss sich die Einsatzleitung zur Alarmierung von Spezialeinheiten“, teilte die Polizei in der Nacht mit. Gegen 22.49 Uhr war die Polizei alarmiert worden. In einer Wohnung an der Benderstraße sei es zu einem Streit gekommen. Ein Mann soll eine 26-jährige Frau bedrohen, hieß es.

SEK-Kräfte befreiten Frau aus ihrer Wohnung

Nach etwa zwei Stunden hatte sich die Polizei entschlossen, die Wohnung zu stürmen. Dabei wurde der 34-Jährige überwältigt und festgenommen. Er sei nicht verletzt worden. Auch die 26-jährige Frau, die von dem Mann offenbar in der Wohnung festgehalten worden war, sei unverletzt geblieben.

Der 34-Jährige habe die Frau mit einem Küchenmesser bedroht und sie nicht aus der Wohnung gelassen, teilte die Polizei am Montag in einer weiteren Mitteilung mit. Der 34-Jährige sei bei der Tat stark alkoholisiert gewesen. Die 26-Jährige habe ausgesagt, dass der 34-Jährige sich von ihr geduldet in ihrer Wohnung aufgehalten hatte.

Der 34-Jährige sollte noch am Montag einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Freiheitsberaubung und eines Sexualdelikts gegen den Mann.

Ergänzung um 10.34 Uhr: In ihrer ersten Mitteilung schrieb die Polizei, der Tatverdächtige sei 28 Jahre alt. Das Alter wurde in einer erneuten Mitteilung korrigiert. (dae)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben