Benefizkonzert

Düsseldorfer Stadtdechant kündigt Konzert für Notre-Dame an

Die Silhouette der Kathedrale Notre-Dame. Das Feuer vom Montag hatte die Kathedrale teilweise zerstört. Sie soll nun wieder aufgebaut werden. Dafür wird auch Geld aus Düsseldorf fließen

Die Silhouette der Kathedrale Notre-Dame. Das Feuer vom Montag hatte die Kathedrale teilweise zerstört. Sie soll nun wieder aufgebaut werden. Dafür wird auch Geld aus Düsseldorf fließen

Foto: Marcel Kusch

Düsseldorf.   Weihbischof Dominikus Schwaderlapp, die französische Generalkonsulin Olivia Berkeley-Christmann und OB Thomas Geisel sind die Schirmherren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Brand der Kathedrale Notre-Dame in Paris beschäftigt auch in Düsseldorf weiter die Gemüter. Nun kündigt Michael Dederichs, Pfarrer und stellvertretender Stadtdechant, ein Benefizkonzert für das kostbare Bauwerk an. Die Veranstaltung findet am 31. Mai um 19.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Antonius in Oberkassel statt. An der Orgel spielt Paolo Oreni, der in Paris studiert hat und an dem Abend auch Werke des bedeutenden französischen Komponisten Marcel Dupré präsentieren will.

„Ich bin von dieser Brandkatastrophe tief betroffen“, sagt der OB

Die Schirmherrn des Benefizkonzertes sind Weihbischof Dominikus Schwaderlapp, die französische Generalkonsulin Olivia Berkeley-Christmann und Oberbürgermeister Thomas Geisel. „Ich bin von dieser Brandkatastrophe – als regelmäßiger Besucher von Paris und seiner Kathedrale – tief betroffen und bin dankbar und freue mich für dieses Zeichen der Solidarität“, sagt Geisel. Dederichs ergänzt: „Gemeinsam mit unserem Organisten, Markus Hinz, möchten wir ein Zeichen der Solidarität mit dem französischen Volk setzen, das über die Brandkatastrophe dieser Kirche, die auch ein nationales Symbol ist, bestürzt ist. Wir in Düsseldorf, von Kaiser Napoleon als Klein-Paris bezeichnet, zeigen auch hiermit die Solidarität und Freundschaft zu der französischen Nation.“

Nach dem Brand soll die katholische Kirche Notre-Dame in fünf Jahren wiederaufgebaut werden. Dieses Ziel setzte der französische Präsident Emmanuel Macron. Zumindest das Innere der Kirche wurde von den Flammen mehr verschont als zunächst angenommen. (bpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben