Kontrollen

Großeinsatz in Düsseldorfer Altstadt: Pizzeria geschlossen

Die Düsseldorfer Polizei hat nach einem Großeinsatz in der Nacht zu Sonntag eine Pizzeria geschlossen.

Die Düsseldorfer Polizei hat nach einem Großeinsatz in der Nacht zu Sonntag eine Pizzeria geschlossen.

Foto: dpa (Symbolfoto)

Düsseldorf.  Mehr als 100 Polizisten waren in der Nacht zu Sonntag in Düsseldorf im Einsatz. Sie kontrollierten gezielt vor Restaurants und Gaststätten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Großeinsatz in der Altstadt: Mehr als 100 Polizisten kontrollierten in der Nacht zu Sonntag gezielt vor Gaststätten und Restaurants. Schwerpunkt war die Bolkerstraße, die in der jüngeren Vergangenheit durch Vorfälle mit so genannten Rockerbanden in die Schlagzeilen geriet.

So seien es vermutlich auch Rocker gewesen, die an Altweiber einen Mülleimer durch eine Glasscheibe einer Pizzeria in der Altstadt warfen und dann Tränengas hinein sprühten. In der Pizzeria sind an diesem Tag 34 Menschen verletzt worden, ebenso wie in der Folge zehn Beamte. Und eben diese Pizzeria wurde in der Nacht zu gestern von Polizei und städtischem Ordnungsamt dicht gemacht, und zwar wegen „erheblicher Verstöße gegen das Gewerberecht“, heißt es im Polizeibericht.

Schließung nicht im Zusammenhang mit Rocker-Angriff

„Da stimmte so gut wie nichts, was irgendwie mit Vorschriften zu tun hat“, so ein Polizeisprecher zu den Zuständen in der Pizzeria. „Das geht von Papieren, über Zulassungen und Hygiene bis hin zu arbeitsrechtlichen Verstößen.“ Einen direkten Zusammenhang mit den Rockerattacken habe die Schließung aber nicht, so der Polizeisprecher weiter.

Ansonsten wurden 47 Personen überprüft. Es kam zu einer Festnahme wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz. Zwei Platzverweise wurden erteilt. Es gab drei Sicherstellungen wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffenrecht, zwei Strafanzeigen und 21 Ordnungswidrigkeitenanzeigen. (wapp)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben