Erkrankung

Keine Pilzvergiftung: Familie aus Krankenhaus entlassen

Grüne Knollenblätterpilze sind giftig.

Foto: dpa

Grüne Knollenblätterpilze sind giftig. Foto: dpa

Düsseldorf.  Entwarnung für eine Familie aus dem Rheinland: Der Verdacht auf eine Vergiftung durch den Knollenblätterpilz hat sich nicht bestätigt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Verdacht auf Vergiftung durch Knollenblätterpilze bei einer fünfköpfigen Familie im Rheinland besteht nicht mehr. Diese zunächst vermutete Vergiftung sei unwahrscheinlich, teilte das Florence-Nightingale-Krankenhaus am Donnerstag in Düsseldorf mit. Alle fünf Patienten würden in Kürze nach Hause entlassen. Bei ihnen sei kein Giftstoff des Pilzes nachgewiesen worden. Die Familie war am Dienstag mit schweren Brechdurchfällen in die Klinik gekommen. Wodurch die Erkrankung ausgelöst wurde, teilte das Krankenhaus nicht mit.

Die Familie hatte Pilze von einem Flohmarktstand in Krefeld gegessen. Wegen der Symptome hatten die Ärzte die Patienten wegen Verdachts auf Knollenblätterpilzvergiftung behandelt. Diese Pilze sind hochgiftig, der Verzehr kann tödlich sein. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik