Karneval

KG Regenbogen aus Düsseldorf mit durchgeknalltem Motto

Ganz schön durchgeknallt: Die KG Regenbogen präsentierte ihr Motto für die kommende Session.  

Ganz schön durchgeknallt: Die KG Regenbogen präsentierte ihr Motto für die kommende Session.  

Foto: KGR

Düsseldorf.   Unter dem Motto „Durchgeknallt im Candyland“ feiert die schwul-lesbische Karnevalsgesellschaft, Düsseldorfs größte KG, schrill die neue Session.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die KG Regenbogen aus Düsseldorf, Deutschlands größte schwul-lesbische Karnevalsgesellschaft, ist immer für eine Überraschung gut. Montagabend stellte sie ihr neues Sessions-Motto vor: „Durchgeknallt im Candyland“. „Bei so einem Motto können sich die Düsseldorfer Karnevalisten sicher sein, dass es wieder schrill-bunt und vor allem zuckersüß wird“, verspricht Norman Sandrock, Sprecher der KG Regenbogen, die unter anderem ihre Kostüme für den Rosenmontagszug unter dieses Motto stellt.

6666 Euro für die Aids-Hilfe

Bei der Mitgliederversammlung wurde auch ein Spendencheck in Höhe von 6666 Euro an die Aids Hilfe überreicht. Das Geld ist der Erlös aus der diesjährigen Veranstaltung „Tunte lauf“.

Neben dem Vorsitzender wurden außerdem der Schatzmeister sowie die Beisitzer Presse, Kostüm und Auftrittstruppe wiedergewählt. Damit gehören Klaus Berger, Martin Milster, Norman Sandrock, Michael Weinreich und Rebecca Frankenhauser-Mundi auch für die nächsten zwei Jahren dem Vorstand der KG Regenbogen an und komplettieren Präsident Andreas Mauska, Schriftführer Jan Flintrop sowie die Beisitzer Wagenbau Peter Krapp und Kasse Klaus-Detlef Schützeichel.

Auch in diesem Jahr konnte die KG Regenbogen wieder kräftig an Mitglieder zulegen. Vergangenes Jahr 2018 traten 68 Mitglieder dem Verein bei. Damit zählt die KG mit inzwischen 538 Mitgliedern zu den größten Karnevalsgesellschaften der Landeshauptstadt. Inoffiziell heißt es, dass es der inzwischen größte Karnevalsverein in Düsseldorf ist.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben