Polizei

Obdachloser tot aufgefunden - Verdacht auf Tötungsdelikt

Symbolfoto: Die Polizei ermittelt nachdem ein Obdachloser in Düsseldorf tot aufgefunden wurde.

Symbolfoto: Die Polizei ermittelt nachdem ein Obdachloser in Düsseldorf tot aufgefunden wurde.

Foto: Olaf Ziegler / Funke Foto Services GmbH

Düsseldorf.  Ein 47-jähriger Obdachloser war in Düsseldorf tot aufgefunden worden. Polizei und Staatsanwaltschaft schließen ein Tötungsdelikt nicht aus.

Nachdem in der Nacht zum 1. Mai (Freitag) ein 47-jähriger Obdachloser leblos in seiner Schlafstätte unterhalb einer Brücke in Düsseldorf-Lierenfeld aufgefunden wurde, ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft nun wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts. Das geht aus einer gemeinsamen Mitteilung am Freitag hervor. Die Mordkommission ermittele derzeit im Umfeld der Düsseldorfer Obdachlosenszene, heißt es darin.

Obduktion erfolgte - Hinweise auf Gewalteinwirkung

Gegen 1.30 Uhr war es in der Nacht zum 1. Mai unterhalb einer Unterführung an der Karl-Geusen-Straße zu einem Einsatz gekommen. Anwesende hatten laut Polizei bemerkt, dass der 47-jährige Schlafende keine Lebenszeichen mehr zeigte.

Ein Notarzt habe nur noch den Tod des Mannes feststellen können. Die Todesursache sei unklar gewesen, daher wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Am Donnerstag sei die Obduktion erfolgt, wonach sich Hinweise auf eine Gewalteinwirkung ergeben haben, schreibt die Polizei. Ein Tötungsdelikt könne nicht ausgeschlossen werden.(red)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben