Öffentlichkeitsfahndung

Seniorin brutal ausgeraubt – Polizei fahndet mit Phantombild

  Ein Phantombild des Tatverdächtigen befindet sich im Text.  

  Ein Phantombild des Tatverdächtigen befindet sich im Text.  

Düsseldorf.   Die Polizei Düsseldorf sucht öffentlich nach einem Verdächtigen. Er soll eine Seniorin bei einem versuchten Trickbetrug brutal ausgeraubt haben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach einem brutalen Raub in Düsseldorf-Pempelfort sucht die Polizei nun öffentlich nach einem Tatverdächtigen. Der Mann steht im Verdacht, einer Seniorin mehrere Tausend Euro gestohlen und dabei körperliche Gewalt angewendet zu haben. Der Mann hatte sich als falscher Polizeibeamter ausgegeben. Als die Seniorin misstrauisch wurde, riss er sie einer Treppe herunter.

Die Seniorin wehrte sich tatkräftig gegen den Raum und ließ ihre Handtasche nicht los. So konnte der brutale Räuber letztlich nur mit einer Teilsumme fliehen, die aus der Tasche in den Hausflur fiel. Die Tat geschah am 1. April gegen 18 Uhr.

So wird der Tatverdächtige beschrieben

Nun fahndet die Polizei öffentlich mit einem Phantombild nach dem Tatverdächtigen. Beschrieben wird er wie folgt: Männlich, etwa 25 bis 30 Jahre alt, leicht gebräunte Hautfarbe. Der etwa 180 cm große Mann mit stabiler Statur trug zur Tatzeit eine Schirmmütze, einen grau-blauen Pullover und eine blaue Jeans mit Löchern.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 31 der Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211-8700 entgegen. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben