Verkehr

Stauchaos wegen Fehlalarm in zwei Düsseldorfer A 46-Tunneln

In den Tunneln entstand ein langer Stau.

In den Tunneln entstand ein langer Stau.

Foto: Gabriel, Werner (wga) / Nein

Düsseldorf.  Die Fahrer wurden per Lautsprecher aufgefordert, ihre Autos zu verlassen und sich in Sicherheit zu bringen. Daraufhin entstand ein Verkehrschaos.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Gleich zwei Feueralarme hat es am Freitagmorgen in zwei Tunneln der Autobahn 46 in Düsseldorf gegeben. Es waren jeweils Fehlalarme, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte.

Tunnelschranken schlossen automatisch

Zuerst habe die Brandmeldeanlage im Werstener Tunnel Alarm gemeldet, kurz darauf die Anlage im Uni-Tunnel. Daraufhin schlossen sich die Tunnelschranken automatisch. Die Fahrer wurden per Lautsprecher aufgefordert, ihre Autos zu verlassen und sich in Sicherheit zu bringen. Feuerwehr und Polizei überprüften beide Tunnel, entdeckten aber keine Feuer und keinen Rauch. Es kam zu kilometerlangen Rückstaus.

Die Sperrung wurde nach kurzer Zeit aufgehoben. Weil die Fahrer ihre Autos über Fluchtwege verlassen hatten, blockierten ihre Wagen aber noch längere Zeit die Fahrbahn. Die Staus dauerten bis in den frühen Mittag hinein. „Die Ursache für die Fehlalarme ist noch unklar“, so ein Feuerwehr-Sprecher.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben