Feuerwehr

250 Meter langer Öl-Teppich trieb auf der Ruhr bei Duisburg

Symbolbild. Die Feuerwehr Duisburg musste an Pfingstsonntag einen Öl-Teppich in der Ruhr bekämpfen.

Symbolbild. Die Feuerwehr Duisburg musste an Pfingstsonntag einen Öl-Teppich in der Ruhr bekämpfen.

Foto: Christoph ReichweiN

Duisburg.   Ein mehrere Hundert Meter langer Öl-Teppich hat an Pfingstsonntag zum Alarm für die Feuerwehr in Duisburg geführt. Polizei sucht Verursacher.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein glänzender Film auf der Ruhr hat am Morgen von Pfingstsonntag die Feuerwehr in Duisburg alarmiert. Der Öl-Teppich war etwa 250 Meter lang und etwa 15 Meter breit.

Gegen 10 Uhr rückten die Retter zur Ruhr in Höhe Duisburg-Duissern aus. Zwischen der Brücke der Autobahn 3 und der Brücke Schwiesenkamp trieb das Öl auf dem Wasser. Es handelte sich um Dieselöl, teilte die Feuerwehr am Mittag mit.

Feuerwehr konnte Ausbreiten des Öl-Teppichs verhindern

Mit sechs Fahrzeugen und 20 Kräften war die Feuerwehr im Einsatz. Um zu verhindern, dass sich der Diesel in der Ruhr weiter ausbreitet, setzte die Feuerwehr eine Ölsperre mit Ölbindeschläuchen ins Wasser. „Nach etwa zweieinhalb Stunden war der Einsatz beendet“, heißt es im Feuerwehrbericht.

Wie das Dieselöl in die Ruhr gekommen war und woher es stammt, ermittel jetzt die Polizei. Das Öl wird durch das Wasserwege- und Schiffahrtsamt entsorgt, teilte die Feuerwehr mit. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben