MSV-Dachschaden

Dachschaden beim MSV Duisburg: Das sagt Walter Hellmich

Ein Bild aus alten Zeiten: Walter Hellmich war nicht nur MSV-Präsident, sondern verwandelte das alte Wedaustadion mit seiner Baugesellschaft auch in eine moderne Spielstätte.

Ein Bild aus alten Zeiten: Walter Hellmich war nicht nur MSV-Präsident, sondern verwandelte das alte Wedaustadion mit seiner Baugesellschaft auch in eine moderne Spielstätte.

Foto: Andreas Mangen

Duisburg.  Er war Präsident der „Zebras“ und realisierte mit seiner Baugesellschaft die MSV-Arena. Nun äußert sich Walter Hellmich erstmals zum Dachschaden.

Der frühere MSV-Präsident Walter Hellmich hat seinerzeit mit seiner Baugesellschaft dafür gesorgt, dass aus dem alten Wedaustadion eine moderne Spielstätte wird. 2005 war die Arena fertiggestellt. Jetzt äußert sich Hellmich erstmals öffentlich zum Dachschaden beim MSV.

„Von Vereinsseite hat sich bei mir bisher dazu niemand gemeldet. Ich konnte mir bisher kein eigenes Bild von den Schäden machen“, so der frühere Vereinsboss. „Deshalb kann ich konkret wenig sagen. Was ich weiß, dass wir damals nur die besten Handwerksbetriebe ausgesucht haben – nach den Kriterien Qualität, Zuverlässigkeit und Zeit.“

„So ein Stadion braucht Pflege“

Und: Als er beim MSV noch in der Verantwortung stand, seien solche Mängel nicht festgestellt worden. Er habe damals allerdings auch immer mehrere hunderttausend Euro für Reparaturen und die Pflege zurückgelegt. „Das ist auch nötig. So ein Stadion braucht Pflege“, so Hellmich. „Ich will keine Schuldzuweisungen machen, aber wie das nach meiner Zeit dann gehandhabt wurde, kann ich nicht sagen.“

Dirk Broska, aktueller Geschäftsführer der Stadionprojektgesellschaft, sieht denn auch seine Vorgänger und nicht in erster Linie Hellmich in der Verantwortung für das aktuelle Dach-Desaster mit verrosteten Pylonen und Schraubverbindungen. Allerdings verweist er auf Aussagen eines Gutachters. Demnach sei der Korrosionsschutz teilweise gar nicht vorhanden oder nicht ausreichend aufgebracht worden.

Broska macht seine Vorgänger verantwortlich

Aber er wolle nun in Richtung Hellmich nicht nachkarten. „Für die ordnungsgemäße Abnahme war damals einzig und allein die Stadionprojektgesellschaft verantwortlich und auch später dafür, die Gewährleistungsfrist bei Mängeln zu verlängern. Das ist offenbar versäumt worden“, so Broska. Die Frist sei so 2015 abgelaufen. Er könne die Sachlage zudem schwer nachvollziehen, weil wichtige Unterlagen fehlten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben