Kleinkunst

„Die Säule“ spielt nach den Ferien gleich an drei Orten

Jacqueline Macauly und Hans-Werner Meyer lesen aus Yasmine Rezas Roman „Babylon“.

Jacqueline Macauly und Hans-Werner Meyer lesen aus Yasmine Rezas Roman „Babylon“.

Foto: Die Säule

Duisburg.  Das Duisburger Kleinkunsttheater zeigt sein Programm mit Kabarett, Literatur und Comedy auch im Stadttheater und in der Rheinhausenhalle.

Nach den Sommerferien stellt sich die „Die Säule“ dreifach auf. Kabarett, Literatur und Comedy gibt es ab August im Stadttheater, in der Rheinhausenhalle und auch wieder im Kleinkunsttheater an der Goldstraße. Bereits im Juni sind zum Abschluss der von Corona gebeutelten Saison sind im großen Theatersaal mit Christoph Brüske und Gunther Emmerlich zwei „Säulen“-Gäste aufgetreten.

Im Stadttheater geht es am Freitag, 28. August, um 20 Uhr auch weiter mit HG Butzkos Vorpremiere seines neuen politischen Kabarettprogramms „aber witzig“. Der preisgekrönte Stil des Gelsenkircheners wird oft als „Kumpelkabarett“ bezeichnet, da Hans Günter Butzko die großen Themen der Welt so beleuchtet, als würden sie „umme Ecke“ passieren.

Chin Meyer spielt sein Programm an einem Abend zweimal

Am Freitag, 4. September, kehrt das Programm dann zum ersten Mal in die „Säule“ zurück. Chin Meyer, Humor-Meister der Finanzwelt, surft gewohnt böse, charmant und musikalisch durch die Welt – an diesem Abend gleich zweimal. Um die Abstandsregelungen einhalten zu können, spielt er sowohl um 18 als auch um 20 Uhr.

Im Stadttheater lesen dann am Sonntag, 6. September, um 16 Uhr der fernsehbekannte Schauspieler Hans-Werner Meyer („Letzte Spur Berlin“ – und übrigens Bruder von Chin Meyer) und seine Frau, die Schauspielerin Jacqueline Macauly, aus dem unglaublich komischen und dabei tiefernsten Roman „Babylon“ von Yasmina Reza.

Thomas Freitag zieht in die Rheinhausen-Halle um

Kabarett-Urgestein Thomas Freitag wären eigentlich am 11. Und 12. September in der „Säule“ zu Gast gewesen. Diese beiden Vorstellungen mit seinem ganz neuem Programm konnten zusammengelegt werden, und so tritt er nun am Freitag, 11. September, um 20 Uhr in der Rheinhausen-Halle an der Beethovenstraße 20 auf.

Auch für die Vorstellungen im Stadttheater und in der Rheinhausenhalle können Karten ausschließlich Karten bestellt werden unter der „Säulen“-Rufnummer 0203 20 125. Für alle Vorstellungen behalten die Säulenabonnements und die bereits bestellten oder erworbenen Karten ihre Gültigkeit.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben