Polizei-Ermittlung

DNA am Airbag überführt Duisburger Unfallfahrer

Airbags sollen bei einem Unfall die Autoinsassen schützen. In Duisburg hat ein Airbag jetzt einen Unfallfahrer überführt.

Airbags sollen bei einem Unfall die Autoinsassen schützen. In Duisburg hat ein Airbag jetzt einen Unfallfahrer überführt.

Foto: dpa Picture-Alliance

Duisburg.   Nach einem Unfall, bei dem zwei Mitfahrer verletzt wurden, flüchtete der Fahrer. Jetzt hat die Polizei ihn dennoch ermittelt: Per DNA am Airbag.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Polizei Duisburg hat einen Mann identifizieren können, der nach einem Unfall geflohen war: Per DNA am Airbag.

Der Unfall ereignete sich am 17. Dezember auf der Kruppstraße in Neudorf. Der zunächst unbekannte Fahrer hatte die Kontrolle über sein Auto verloren und krachte gegen einen Ampelmast. Anfangs hatten sich die drei Insassen auf eine nahe Parkbank gesetzt. Zeugen berichteten, dass einer der Männer dann Richtung Koloniestraße abgehauen sei.

Die anderen beiden kamen zur stationären Behandlung ins Krankenhaus, schwiegen aber gegenüber der Polizei über die Identität des Fahrers.

Dank Zeugenaussagen geriet ein Brüderpaar in den Fokus der Polizei. Die DNA-Untersuchung überführte schließlich den mutmaßlichen Unfallfahrer. Der 23-Jährige kommt wegen Unfallflucht und fahrlässiger Körperverletzung vor Gericht. Er hatte noch nie einen Führerschein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben