Rampe Marientor

Duisburg: Arbeiten an der Rampe Marientor verzögern sich

Die Arbeiten an der Rampe Marientor in Duisburg dauern länger als geplant.

Die Arbeiten an der Rampe Marientor in Duisburg dauern länger als geplant.

Foto: Lars Fröhlich / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Bis zum Ende des Jahres sollten die Arbeiten an der Rampe Marientor in Duisburg beendet sein. Doch daraus wird nichts. Das sind die Gründe.

Die Arbeiten an der Rampe Marientor in Duisburg verzögern sich und werden nicht wie geplant bis zum Ende diesen Jahres fertig.

Wie Volker Lange, Sprecher der Duisburger Wirtschaftsbetriebe, auf Anfrage mitteilte, seien wiederholt vor allem Lkw gegen das Gerüst unter der Rampe gefahren. Die Arbeiten mussten dadurch häufiger unterbrochen werden, um die Schäden am Gerüst zu reparieren.

Verzögerungen bei Stahllieferungen

Darüber hinaus habe es Verzögerungen bei Stahllieferungen gegeben. Die seien benötigt worden, um auf der Oberseite der Rampe sogenannte Schrammborde. Begrenzungen am Fahrbahnrand, einzurichten.

Momentan werden laut Lange Rostschutzarbeiten unter der Rampe durchgeführt. Danach werde neuer Asphalt aufgetragen. Da diese Arbeiten witterungsabhängig seien und nur bei Temperaturen ab 5 Grad Celsius durchgeführt werden können, kann der Startschuss dafür voraussichtlich erst im Frühjahr 2020 fallen. (dwi)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben