Polizeieinsatz

Duisburg: Paketfahrer raucht Joint bei Fahrt über die A 40

Die Polizei Duisburg hat einen Paketfahrer gestoppt, der auf der A 40 einen Joint geraucht hat.

Die Polizei Duisburg hat einen Paketfahrer gestoppt, der auf der A 40 einen Joint geraucht hat.

Foto: Oliver Berg / dpa

Duisburg.  Polizisten ist ein Paketbote auf der A 40 bei Duisburg aufgefallen: Der 26-Jährige rauchte während der Fahrt in Richtung Venlo einen Joint.

Die Duisburger Polizei hat auf der A 40 einen Paketboten angehalten, der während der Fahrt einen Joint geraucht hat.

Der 26-Jährige war am Freitagvormittag um 9.15 Uhr in Richtung Venlo unterwegs. An der Lkw-Waage an der Rheinbrücke Neuenkamp stoppten die Polizisten ihn und durchsuchten seinen Transporter. Dort fanden sie dann auch ein Druckverschlusstütchen mit Cannabis und den Joint.

Auf A 40 einen Joint geraut: Paketfahrer muss mit Verfahren rechnen

Spürhund Akeeba erschnüffelte in dem Fahrzeug außerdem noch eine benutzte Kräutermühle. Die Beamten ordneten eine Blutprobe an. Der 26-Jährige muss jetzt mit einem Verfahren wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln und wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss rechnen.

[In unserem lokalen Newsletter berichten wir jeden Abend aus Duisburg. Den Duisburg-Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen.]

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben