Fotofahndung

Duisburg: Polizei fahndet nach Mordversuch mit Foto

Mordversuch in Duisburg-Hochfeld: Die Polizei fahndet mit Fotos nach einem 32-Jährigen.

Mordversuch in Duisburg-Hochfeld: Die Polizei fahndet mit Fotos nach einem 32-Jährigen.

Foto: Westfalenpost

Duisburg.  Die Polizei fahndet nach einem 31-Jährigen, der versucht haben soll, einen Mann in Hochfeld zu töten. Polizei warnt: Täter könnte bewaffnet sein.

Die Polizei Duisburg fahndet mit einem Foto öffentlich nach einem 31-Jährigen, der Mitte Mai auf einen Mann im Stadtteil Hochfeld geschossen haben soll. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten Totschlags führten das zuständige Kriminalkommissariat 11 zum Tatverdächtigen.

Der Gesuchte heißt Daniel H. und ist gebürtiger Serbe. Mit einem Foto fahndet die Mordkommission nach dem Flüchtigen und bittet die Bevölkerung um Hinweise. Der Mann ist schlank, etwa 1,65 Meter groß, dunkelhaarig und trägt einen Bart. Möglich ist aber auch, dass der Geflüchtete den Bart ganz abrasiert hat. Da er außerdem bewaffnet sein könnte, warnt die Polizei davor, den flüchtigen Mann anzusprechen.

[In unserem lokalen Newsletter berichten wir jeden Abend aus Duisburg. Den Duisburg-Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen.

Polizei Duisburg fahndet mit Fotos nach versuchtem Mord

Nach Erkenntnissen der Polizei wollte der Tatverdächtige am 18. Mai auf der Hochfeldstraße, auf Höhe der Straße „Zum Schulhof“, auf einen 31-Jährigen schießen. Die Kugel verfehlte jedoch ihr Ziel und traf nur die Türschwelle. Von dort prallte das Projektil ab und verletzte einen zufällig vorbeikommenden Passanten (56) am Fuß. Dieser musste im Krankenhaus behandelt werden.

Das Kriminalkommissariat 11 der Polizei Duisburg bittet unter 0203 2800 um Hinweise zur gesuchten Person oder zu seinem Aufenthaltsort.

Mehr Nachrichten aus Duisburg gibt es hier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben