Post

Duisburg: Warum Post Briefkästen in der City schließt

Zwei gesperrte Briefkästen an der Landgerichtsstraße in der Duisburger Innenstadt.

Zwei gesperrte Briefkästen an der Landgerichtsstraße in der Duisburger Innenstadt.

Foto: Tanja Pickartz / FUNKE Foto Services

Duisburg-Mitte.  Vier Briefkästen in der Duisburger Innenstadt sind derzeit geschlossen. Viele Kunden sich. Die Post erklärt die Hintergründe.

Die Deutsche Post hat vier Briefkästen in der Duisburger Innenstadt vorübergehend gesperrt. Bei den Kunden sorgt das für Verwirrung. Auf Nachfrage erklärt die Post die Hintergründe.

An zwei Briefkästen an der Landgerichtsstraße, einem an der Düsseldorfer Straße und einem an der Friedrich-Wilhelm-Straße hat die Deutsche Post rote Hinweiskarten angebracht. „Sehr geehrte Kunden, dieser Briefkasten ist vorübergehend gesperrt. Wir bitten um Verständnis“, teilt die Post darauf mit. Das hat viele Lesern verärgert. „Wo soll ich in der Stadtmitte mit meinem Briefen hin?“, fragte ein Duisburger.

Gesperrte Briefkästen in Duisburg: Viele Kunden melden sich

Die Post gibt Bauarbeiten vor Ort als Grund für die Briefkasten-Sperrungen an. „Das hat uns die Stadt mitgeteilt. Sobald wir die Mitteilung erhalten, dass die Arbeiten beendet sind, gehen die Briefkästen wieder in Betrieb“, versprach Post Sprecherin Britta Töllner, die erklärte, dass sich bereits viele Kunden wegen der geschlossenen Briefkästen gemeldet hätten.

Die Post hat die Pflicht, im Abstand von 1000 Metern Briefkästen aufzustellen. In Duisburg kann sie diese Vorgabe nach eigenen Angaben übertreffen. Töllner: „In den meisten Bereichen Duisburgs steht alle 500 Meter ein Briefkasten.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben