Astronomie in Duisburg

Hobby-Astronomen freuen sich auf die totale Mondfinsternis

Der Mars wird sich am 27. Juli bis auf rund 57,6 Millionen Kilometern an die Erde annähern

Foto: imago/NASA

Der Mars wird sich am 27. Juli bis auf rund 57,6 Millionen Kilometern an die Erde annähern

Duisburg.   Die Rudolf-Römer-Sternwarte am Krupp-Gymnasium im Duisburger Westen lädt am 27. Juli zur Beobachtung der Himmelsspektakel ein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Alle Duisburger Hobby-Astronomen sollten sich den 27. Juli schon einmal dick in ihrem Kalender anstreichen. An jenem Freitagabend wartet mit der totalen Mondfinsternis ein recht seltenes Himmelsspektakel darauf, beobachtet zu werden. Das ist auch in der Sternwarte des Krupp-Gymnasiums in Bergheim (In den Peschen 79) möglich. Der dort beheimatete Verein Rudolf-Römer-Sternwarte hofft ab 21 Uhr auf viele Besucher.

Dieser Abend ist aus astronomischer Sicht auch aus einem anderen Grund ein ganz besonderer: Denn der Mars wird in dieser Nacht eine ganz besonders günstige Oppositions-Stellung einnehmen: Er ist dann „nur“ rund 57,6 Millionen Kilometer von der Erde entfernt. Derart nah wird sich der rote Planet erst im Jahr 2287 wieder annähern.

Der Mars erscheint größer und heller

Durch diese Position am Firmament erscheint der Mars für alle Beobachter größer und heller. Weitere Details zu diesem Ereignis gibt es auch beim Vortrag „Der Sternenhimmel im Juli“, zu dem die Kräfte der Rudolf-Römer-Sternwarte an diesem Freitag, 6. Juli, ab 19.30 Uhr einladen (ebenfalls im Krupp-Gymnasium). Der Eintritt ist frei.

In diesem Sommer gestartet ist auch die neue Mond-AG der Sternwarte. „Wir hatten eine große Nachfrage seitens unserer Mitglieder und Besucher“, erklärte Rolf Hembach, Vorsitzender des Sternwarten-Vereins. Dieser verfügt über viele Mondkarten und -atlanten. Das nächste Treffen der AG findet am 19. Juli um 20 Uhr statt. Die Teilnahme ist frei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik