Trauerfeier

„Karsten Vüllings war die Stimme des kleinen Mannes“

Die Trauerhalle auf dem Friedhof Trompet war bis auf den letzten Platz gefüllt. Zum Schluss erklang „Über den Wolken“Foto:

Die Trauerhalle auf dem Friedhof Trompet war bis auf den letzten Platz gefüllt. Zum Schluss erklang „Über den Wolken“Foto:

Foto: Christian Creon / FUNKE Foto Services

Rheinhausen.  Zahlreiche Menschen erwiesen dem Politiker und Werberingvorsitzenden am Samstag auf dem Friedhof in Trompet die letzte Ehre

Zur Trauerfeier von Karsten Vüllings auf dem Trompeter Friedhof kamen am Samstag so viele Menschen, dass in der Trauerhalle kein Platz für alle war. Der Ratsherr, Werberingsvorsitzende und Journalist ist vor rund drei Wochen nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 60 Jahren verstorben.

Viele Politiker, Kaufleute und Weggefährten nahmen von dem in Rheinhausen bestens vernetzten Karsten Vüllings gemeinsam mit seiner Familie und Freunden Abschied. „Wenn ich mit dem Rad durch Rheinhausen gefahren bin, dann war Karsten immer da“, sagte Pfarrer Dieter Herberth, der lange Jahre der Christuskirchengemeinde vorstand, bevor er Religionslehrer am Willy-Brandt-Berufskolleg wurde.

Angehalten habe er dann immer. Denn zu besprechen gab es jedes Mal etwas. Karsten Vüllings haben die Menschen sehr am Herzen gelegen. „Er war die Stimme des kleinen Mannes.“ Nun müsse man sich daran gewöhnen, dass er nicht mehr da ist, in der Fußgängerzone, auf der Kirmes oder auf dem Stadtfest.

Ein Herz für Rheinhausen

Der Mann, der seit Jahrzehnten jedes Jahr aufs Neue das Stadtfest organisiert und sich über die Leerstände in der Fußgängerzone und verfallene Häuser an der Annastraße maßlos geärgert hat, war gar kein gebürtiger Rheinhausener. Er wurde in Dinslaken geboren und wurde Mitarbeiter im Straßenverkehrsamt.

Geboren in Dinslaken

Anfang der 90er-Jahre habe er sich dann aber seinen großen Berufswunsch erfüllt und sei Redakteur seiner eigenen Zeitung geworden. Das Rheinhausener „Echo-West“ wurde die ein- bis zweimal monatlich erscheinende kostenlose Heimatzeitung für Rheinhausen und Rumeln-Kaldenhausen. „Die letzte Ausgabe wird posthum erscheinen.“Dennoch dürfte kaum jemand Rheinhausen so stark verbunden gewesen sein wie Karsten Vüllings.

Neben den Menschen in Rheinhausen habe Karsten Vüllings die Welt der Flugzeuge geliebt. Entspannen konnte er sich im Flugsimulator. In so einem saß er auch, als das Foto von ihm gemacht wurde, welches in der Trauerhalle an ihn erinnerte. Und so rührte es zu Tränen, als das Lied „Über den Wolken“ erklang. Von dort oben möge der große Rheinhausener nun über seinen Stadtteil wachen.

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben