MSV Duisburg

MSV Duisburg schließt Fanshop in der City nach Minus

Der Fanshop des MSV Duisburg an der Königstraße ist dauerhaft geschlossen. Grund dafür ist der Verlust des Ladens in den vergangenen zwei Jahren.

Der Fanshop des MSV Duisburg an der Königstraße ist dauerhaft geschlossen. Grund dafür ist der Verlust des Ladens in den vergangenen zwei Jahren.

Foto: Lars Fröhlich / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Der MSV Duisburg hat seinen Fanshop in der Duisburger City dicht gemacht. Grund dafür ist der Verlust des Ladens in den vergangenen zwei Jahren.

Der MSV Duisburg hat seinen Fanshop auf der Königstraße in der Duisburger Innenstadt geschlossen. Die Verantwortlichen trafen die Entscheidung nach einer Analyse der Zahlen.

Der Fußball-Drittligist hatte den Fanshop im September 2017 eröffnet. Durch die Präsenz in der Innenstadt wolle man ein anderes Publikum ansprechen, als mit dem Fanshop in der Arena, erklärte der damalige MSV-Geschäftsführer Peter Monhaupt seinerzeit. Etwas über zwei Jahre später ist das Ladenlokal leer. Zwar prangt über dem Schaufenster noch der MSV-Schriftzug, drin steckt der MSV aber nicht mehr. Ein Zettel verweist die Anhänger auf den Zebrashop in der Schauinsland-Reisen-Arena.

MSV Duisburg: Schlechtes finanzielles Ergebnis für Fanshop

Grund für die Schließung ist nach Angaben des Sprechers Martin Haltermann das schlechte finanzielle Ergebnis. Über die letzten zwei Jahre steht dort nach Vereinsinformationen ein Minus im „niedrigen sechsstelligen Bereich“. Daraufhin zog man den Schlussstrich. Der „Fanshop City“ wurde noch im alten Jahr geschlossen. Einen neuen Mieter für das Ladenlokal an der Ecke Königstraße/Sonnenwall gibt es nach Aussage von Citymanagerin Dagmar Bungardt noch nicht.

Für die Mitarbeiter des MSV geht es nach dem Aus des Fanshops beim Verein weiter. „Wir haben niemanden entlassen müssen“, sagt Haltermann. Die Erfahrung habe gezeigt, dass der Laden am Stadion nun einmal der Hauptanlaufpunkt für die Anhänger sei. „Hinzu kommt natürlich auch der starke Online-Handel“, ergänzt der Sprecher. Vor einigen Jahren schloss der MSV bereits sein Geschäft am Trainingsgelände an der Westender Straße in Meiderich. Dort habe man allerdings eine Lösung mit der Lotto-Annahmestelle Sabine Pullen im gegenüberliegenden Baumarkt gefunden. „Dort können alle Fanartikel geordert werden“, erklärt Haltermann.

Karten für die MSV-Spiele können Fans an 14 Vorverkaufstellen und online unter www.msv-duisburg.de kaufen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (5) Kommentar schreiben