Unfall

Nach Unfall auf der A3: Bergungsarbeiten sind abgeschlossen

Bei einem Unfall auf der A3 zwischen dem Kreuz Oberhausen und Duisburg-Wedau staut sich der Verkehr.

Foto: dpa

Bei einem Unfall auf der A3 zwischen dem Kreuz Oberhausen und Duisburg-Wedau staut sich der Verkehr. Foto: dpa

Oberhausen/Duisburg.  Nach einem Unfall mit fünf beteiligten Autos zwischen dem Kreuz Oberhausen und Duisburg-Wedau sind wieder alle Fahrstreifen freigegeben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auf der Autobahn A 3 sind nach einem schweren Unfall zwischen dem Kreuz Oberhausen und Duisburg-Wedau wieder alle Fahrstreifen freigegeben. Am frühen Mittwochmorgen waren nach Angaben der Polizei Düsseldorf insgesamt fünf Fahrzeuge auf der Autobahn kollidiert. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde eine Person verletzt.

Die Autobahnpolizei war gegen 6 Uhr zu dem Unfall gerufen worden, teilte eine Sprecherin mit. Wie es zu der Kollision kam, ist bislang noch nicht geklärt. Auch der Zustand des Verletzten ist derzeit noch unbekannt. Mehrere Abschleppfahrzeuge räumen seit 6.30 Uhr die am Unfall beteiligten Fahrzeuge von der Autobahn. Die Arbeiten sind mittlerweile abgeschlossen.

Derzeit stockt der Verkehr auf der A 3 auf einer Länge von neun Kilometern. Die Fahrstreifen sind wieder freigegeben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik