Sparkasse Duisburg

Neue Pläne für das Filialnetz der Sparkasse Duisburg

Die Sparkasse Duisburg konkretisiert ihre Planungen zum Filialnetz in den Stadtteielen.

Die Sparkasse Duisburg konkretisiert ihre Planungen zum Filialnetz in den Stadtteielen.

Foto: Stephan Eickershoff

Duisburg.  Zusammenlegungen und Umfunktionierungen zu SB-Anlaufstellen. Das hat die Sparkasse Duisburg jeweils in den einzelnen Stadtteilen vor.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im Mai 2015 hat der Verwaltungsrat der Sparkasse Duisburg ein umfangreiches „Vertriebswege- und Standortekonzept (Sparkasse Duisburg 2022)“ beschlossen. Die Umsetzung des Konzeptes läuft bereits seit vier Jahren. Begleitet wurde der Prozess nach Sparkassenangaben durch zwei „umfassende Kundenfrequenzmessungen“, die gezeigt hätten, dass der Trends weiterhin eindeutig zur Erledigung des Zahlungsverkehrs über den heimischen PC, das Tablet, das Smartphone oder über das Kunden-Service-Center erbracht werde. In der Folge suchen weniger Kunden die Geschäftsstellen der Sparkasse auf.

Gleichzeitig sei aber auch festgestellt worden, dass sich der Bedarf nach qualifizierten Beratungsleistungen erhöht habe, weshalb bereits im Januar 2017 ein zentrales Kunden-Service-Center im Medienhaus am Hauptbahnhof eingerichtet wurde. Zwei Jahre nach Inbetriebnahme wertet die Sparkasse diese Neuerung als vollen Erfolg.

In seiner Sitzung am Donnerstag hat der Verwaltungsrat nun erneut einstimmig den Vorschlägen des Vorstands zur Fortentwicklung des Projekts zugestimmt und folgende Beschlüsse gefasst, die das Vertriebswege- und Standortekonzept aus 2015 ergänzen:

Die Entscheidungen der Sparkasse Duisburg im Einzelnen

Die Geschäftsstelle Ruhrort wird zum 1. Oktober in einen SB-Standort mit Geldautomat, Kontoauszugsdrucker und Überweisungsterminal umgewandelt. Ansprechpartner seien künftig in der Geschäftsstelle Beeck zu finden.

Bereits in 2015 hat der Verwaltungsrat die Zusammenlegung der Geschäftsstellen Rumeln und Kaldenhausen beschlossen und einen Neubau auf der Rathausallee bis 2022 präferiert. Bis zum heutigen Zeitpunkt ist aber immer noch nicht absehbar, wann und ob überhaupt ein entsprechender Bebauungsplan verabschiedet werden kann. Deshalb wurde nun beschlossen, die bestehende Geschäftsstelle Kaldenhausen umfangreich umzubauen. Nach erfolgreichem Umbau wird sie die Kunden aus Rumeln aufnehmen. In der Umbauphase dient die Geschäftsstelle Rumeln den Kunden aus Kaldenhausen als Anlaufstelle. Der SB-Bereich in Rumeln wird weiterhin nutzbar sein.

Die Kunden der Geschäftsstelle Vierlinden werden in 2021 eine neue Heimat im nahegelegenen Privatkunden-Center Walsum finden. Am Marktplatz in Vierlinden wird ein SB-Standort entstehen.

In Walsum erwartet die Kunden aus Vierlinden neben bekannten Gesichtern aus der Geschäftsstelle Vierlinden ein moderner Neubau.

Nach Fertigstellung des neuen Kompetenz-Centers Hamborn (voraussichtliche Fertigstellung in 2021) wird die Geschäftsstelle Neumühl durch einen SB-Standort ersetzt. Auch hier sind die Abwicklung des Zahlungsverkehrs und eine Bargeldversorgung garantiert. Die Kunden finden eine neue Anlaufstelle im Kompetenz-Center Hamborn oder in der Geschäftsstelle Fahrn.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben