Schützenfest Aldenrade

Zapfenstreich am Vereinsheim der Bürgerschützen Aldenrade

Zapfenstreich beim BSV Aldenrade.

Zapfenstreich beim BSV Aldenrade.

Foto: Frank Oppitz / FUNKE Foto Services

Duisburg-Aldenrade.  Die Bürgerschützen Aldenrade-Fahrn werden am kommenden Wochenende erstmals seit vielen Jahren wieder am Vereinsheim feiern, statt in der Stadt.

Die Aldenrader Grünröcke lassen es wieder krachen: Vom 10. bis 12. August feiert der Bürgerschützenverein Aldenrade-Fahrn 1837 sein traditionelles Schützenfest. Dieses Mal allerdings auf der eigenen Anlage an der Kurfürstenstraße 134.

Vom Friedrich-Ebert-Platz hat man sich getrennt – unter anderem wegen der hohen Kosten für die Platznutzung, aber auch, weil in den vergangenen Jahren nicht mehr so viele Besucher gekommen waren wie zuvor.

Zurück zu den Wurzeln – so lautet das Motto

„Wir packen es mutig an“, sagt Fritz Schneider, Major bei den Schützen und Ansager sowie Stimmungsmacher beim Königsschießen. Er meint: Den Wechsel der Örtlichkeit. Früher feierte man – gegenüber vom Bezirksamt – auf dem Walsumer Präsentierteller, jetzt am und im Vereinsheim. Das bedeutet: „Zurück zu den Wurzeln.“ Denn am Vereinsheim stieg auch früher schon das jährliche Fest.

Auch wenn die Schützen jetzt etwas abseits feiern: Dass sie auf die Pauke hauen, wird man im Ortsteil nicht übersehen. In den kommenden Tagen werden entlang folgender Straßen die grün-weißen Wimpel gespannt: Kurfürstenstraße, Sternstraße, Mondstraße, Sonnenstraße, Dr.-Wilhelm-Roelen-Straße und am Bruckmannsweg. Der Zapfenstreich findet vor dem Vereinsheim statt, Bezirksbürgermeister Georg Salomon wird eine Abordnung der Grünröcke wie in den Jahren zuvor im Sitzungssaal des Bezirksamtes empfangen.

Das Drei-Tage-Fest beginnt am Samstag, 10. August, um 17 Uhr mit dem Empfang der Throngesellschaft im Bezirksamt. Anschließend treten die Schützen auf dem Parkplatz des TV Aldenrade an der Schulstraße an, um die Fahne abzuholen. Dann geht es im Marsch zum Schützenhaus. Dort beginnt um 19 Uhr eine Parade mit Totenehrung, Ansprachen und anschließendem Zapfenstreich. Beim Thronball, ab 20 Uhr, werden treue Schützen für ihre jahrzehntelange Mitgliedschaft geehrt.

Inthronisierung am Montagabend

Sonntag, 11. August, ist der wichtigste Tag. Dann heißt es ab 14.30 Uhr: Feuer freu auf den Vogel. Traditionell schießen die Aldenrader mit der Armbrust. Erst am Abend rechnen die Grünröcke mit dem Fall des hölzernen Federviehs. Zuvor können die Bürger auf einen Vogel anlegen (ab 12 Uhr). Auch das große Bürgerkaffeetrinken wird es wieder geben (ab 14 Uhr). Die Vorstellung des neuen Königs ist für 20 Uhr im Vereinshaus geplant.

Am Montag, 12. August, klingt die Party aus. Allerdings mit großem Tamtam: Um 19 Uhr marschieren die Schützen zum Vereinsheim, um 20 Uhr beginnt die Inthronisierung des Königs.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben