Ostern

Purzelbaum-Kinder malen das schönste Ei der Welt

Malen, basteln, spielen: Im Kindergarten Purzelbaum in Beeck haben sich die knapp 90 Kinder in der vergangenen Zeit intensiv mit Ostern beschäftigt.

Malen, basteln, spielen: Im Kindergarten Purzelbaum in Beeck haben sich die knapp 90 Kinder in der vergangenen Zeit intensiv mit Ostern beschäftigt.

Foto: Mara Tröger

Duisburg.   In der Kindereinrichtung in Beeck dreht sich alles um die Osterzeit. Kita ist auf dem Weg zum Familienzentrum.

Basteln, backen, dekorieren. Wenn es endlich Ostern wird, dann haben die Mitarbeitenden in der evangelischen Kita Purzelbaum in Beeck wochenlange Vorbereitungen hinter sich gebracht.

Im Personalraum warten kurz vor den Feiertagen vier Kisten voller niedlicher Hasen, die mit Schokolade und bunte Eiern gefüllt sind, auf ihren Platz im Osternest. Die werden dann beim großen Osterfrühstück verteilt. An der ersten Kiste steht „Bienen“, an der nächsten steht „Frösche“, „Käfer“ und „Mäuse“, da ist doch biologisch was schief gegangen, oder? „Ach wo“, klärt Erzieherin Kerstin Nier lachend auf, „das sind doch die Namen unserer vier Gruppen, damit auch jedes Fröschlein und Mäuschen bedacht wird.“

Erzähltheater mit Bilderbuchkarten

87 Kinder werden zurzeit in der Kita betreut, die vor fünf Jahren neu gebaut wurde. Davon haben 75 Prozent einen Migrationshintergrund. Nier öffnet leise die Tür zum ersten Gruppenraum.

Die Kinder genießen gerade das Erzähltheater mit Bilderbuchkarten. Es geht um die Henne Lilli Pickadilli, die nicht allen Ruhm dem Osterhasen überlassen wollte. „Da sind drei Huhnen“, sucht ein eifriger Dreijähriger nach der richtigen Mehrzahl. „Und was machen die Hühner da gerade?“ fragt Claudia Yel nach und bringt ihre kleinen Zuhörer gesprächsweise dazu, die richtige Form einzuüben. „Hühner stehen gerade hoch im Kurs“, erzählt Kerstin Nier, „wir haben immer kurz vor Ostern Besuch von Martin Scholz aus der Naturwerkstatt, der bringt sein Huhn mit, das beeindruckt unsere Stadtkinder sehr.“

Neben der Sprachentwicklung legt man in der Kita Purzelbaum großen Wert auf gesunde Ernährung und auf viel Bewegung. Von der Küche aus blickt man auf ein langes Hochbeet, das der Erzieher Maik Mazgiel zusammen mit den Eltern aus Palettenholz gebaut hat. Dort keimt gerade das Gemüse zum frisch ernten und knabbern. „Ich will dieses Jahr mal unterschiedliche Erbeer-und Tomatensorten ziehen“, sagt Maziel, dem es auf die Vielfalt ankommt.

Kita zertifiziert sich zum Familienzentrum

Die Kita zertifiziert sich gerade zum Familienzentrum. Das bedeutet unter anderem eine Öffnung in Richtung Stadtteil. Alle jungen Eltern im Umkreis sollen die Kurse und Angebote in der Kita nutzen können. Es gibt ein offenes Elterncafé, Spiel-und Krabbelgruppen und eine Familien-und Erziehungsberatung. „Die neuen Angebote kommen so gut an, dass im Anschluss an einen Erziehungskurs schon eine feste Gruppe entstanden ist, die gemeinsam weiter über Erziehungsfragen spricht“, berichtet Nier.

Inzwischen malen die Kinder, angeregt durch ein Bilderbuch ihr „schönstes Ei der Welt“ mit vielen bunten Farben und einer Extraportion Glitzer. In der Gruppe der Kleinsten flattern im Luftzug die frisch gebastelten Wollküken-Mobiles unter der Decke. „Die Kinder zählen schon die Tage, bis es endlich losgeht mit dem Eiersuchen im Außengelände“, sagt Nier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben