Hitze

Scheibe eingeschlagen: Polizei Duisburg rettet Hund aus Auto

Eine Streifenwagenbesatzung hat am Dienstagnachmittag diesen Hund gerettet. 

Eine Streifenwagenbesatzung hat am Dienstagnachmittag diesen Hund gerettet. 

Foto: Foto / Polizei Duisburg

Duisburg.  Das Thermometer des Streifenwagens zeigte bereits 32,5 Grad an. Als der Hund dann Schaum vor dem Mund bekam, schritten die Polizisten ein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zeugen hatten sein Bellen gehört und die Polizei gerufen: Eine Streifenwagenbesatzung hat am Dienstagnachmittag, gegen 16.20 Uhr einen schwarzen Hund aus einem Auto gerettet, das auf dem Dellplatz/Goldstraße geparkt war.

Die Beamten mussten, weil sie den Halter des Wagens nicht erreichen konnten, die Scheibe einschlagen, um das Tier zu befreien. Die Temperatur im Streifenwagen zeigte zu diesem Zeitpunkt 32,5 Grad an, berichtet die Polizei. Der Hund hatte mindestens 25 Minuten im Auto verbracht, hatte bereits Schaum vor dem Mund und atmete flach.

Die Polizisten nahmen ihn mit zur Wache, schrieben eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz sowie einen Bericht ans Ordnungsamt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (12) Kommentar schreiben