Bahnverkehr Sommerferien

Bahn sperrt Strecke: Das müssen Pendler aus Duisburg wissen

Am Freitag beginnen die Bauarbeiten der Deutschen Bahn. Der Duisburger Hauptbahnhof ist stark betroffen.

Am Freitag beginnen die Bauarbeiten der Deutschen Bahn. Der Duisburger Hauptbahnhof ist stark betroffen.

Foto: Marius Becker / dpa

Duisburg.  In den Sommerferien fallen viele Bahnen in Duisburg aus. Ein Ersatzverkehr wird eingerichtet. Wie Pendler trotzdem in die Nachbarstädte kommen:

Mit dem Beginn der Sommerferien am Freitag startet die Deutsche Bahn mit den umfassenden Bauarbeiten am Gleisnetz. Wichtige Bahnstrecken, die über den Hauptbahnhof Duisburg führen, entfallen. Sechs Wochen dauern die Arbeiten an. Was Pendler wissen müssen:

In den Sommerferien werden tausende Regional- und S-Bahnzüge umgeleitet oder fallen aus. Acht Großbaustellen geht die Bahn in diesem Zeitraum an. Die Sperrung soll am Freitag um 23 Uhr beginnen und bis Montag, 26. August andauern. Wichtige Fragen:

• Welche Linien des Regionalverkehrs sind betroffen?

• Welche Infos brauchen Duisburger zum Schienenersatzverkehr?

• Welche S-Bahn-Linien sind betroffen?

• Welche Alternativen haben Pendler?

• Wo können sich Pendler informieren?

• Was passiert rund um Duisburg?

Welche Linien des Regionalverkehrs sind betroffen?

Betroffen ist die Linie RE1 in Fahrtrichtung Hamm und Aachen. Zwischen Duisburg und Dortmund Hauptbahnhof werden die Züge umgeleitet und halten nicht in Mülheim an der Ruhr, Essen sowie Wattenscheid und Bochum. Alternativ werden die Bahnhöfe Oberhausen, Gelsenkirchen und Essen-Altenessen angefahren.

Die Linien RE2, RE6 und RE11 halten nicht am Duisburger Hauptbahnhof. So entfällt etwa auf der Linie RE2 die Fahrt zwischen Duisburg und Düsseldorf Hauptbahnhof. Pendler mit dem Fahrtzielen Münster, Recklinghausen, Haltern oder etwa Kamen müssen bis Essen mit dem Schienenersatzverkehr fahren und können am dortigen Hauptbahnhof in den Zug umsteigen. Pendler aus Duisburg mit dem Ziel Mülheim und Essen sind generell auf einen Schienenersatzverkehr angewiesen.

Auf der Linie RE19 von Duisburg nach Düsseldorf entfällt der Halt am Düsseldorfer Flughafen. Die Linie RE42 wird zwischen Duisburg und Gelsenkirchen Hauptbahnhof umgeleitet. Die Züge halten nicht in Mülheim an der Ruhr und Essen. Alternativ werden die Bahnhöfe Oberhausen und Essen-Altenessen angefahren.

Infos zum Schienenersatzverkehr

Zwischen Duisburg, Mülheim und Essen Hauptbahnhof pendelt der „Schnellbus RE1“ im Zehn-Minuten-Takt, in der Zeit von 5 bis 21 Uhr, von montags bis samstags. Er startet jeweils zur Minute 3 (Beispiel: 14:23 Uhr) am Duisburger Hauptbahnhof, ist planmäßig 15 Minuten später am Mülheimer Bahnhof. Weitere 19 Minuten später kommt der Schnellbus am Essener Hauptbahnhof an.

In der Zeit von 21 bis 0 Uhr sowie sonntags fahren die Ersatzbusse alle 15 Minuten. Von Mitternacht bis 5 Uhr im 30-Minuten-Takt.

Wo fahren die Ersatzbusse ab? Am Osteingang des Hauptbahnhofes. Überdimensionale rote Fußabdrücke weisen auf dem Asphalt und im Bahnhof den Weg zu den Abfahrtspunkten. Gleichzeitig werden Reiselotsen mit Ständen im Hauptbahnhof präsent sein. Diese informieren über den veränderten Fahrplan, geben Orientierung und klären Fragen.

Welche S-Bahn-Linien sind betroffen?

Die S1 fällt zwischen Essen Hauptbahnhof und Düsseldorf-Derendorf aus. Zwischen Duisburg Hauptbahnhof und Düsseldorf-Unterrath fahren statt der Züge Ersatzbusse. Die Haltepunkte Schlenk, Buchholz, Großenbaum, Rahm, Angermund und Düsseldorf Flughafen werden nur mit dem Bus angefahren. Die Busse fahren in der Zeit von 4 bis 20 Uhr im 20-Minuten-Takt – im Anschluss alle 30 Minuten.

In Fahrtrichtung Essen wird die S1 die Bahnhöfe Essen-West, Frohnhausen, Mülheim-West, Hauptbahnhof und -Styrum nur per Bus anfahren. Die Taktung ist identisch mit der in die Gegenrichtung. Die S2 aus Dortmund, die ursprünglich einmal stündlich bis Duisburg Hauptbahnhof fährt, endet bereits in Mülheim-Styrum.

Welche Alternativen haben Pendler?

Als Alternative zum Schienenersatzverkehr können Pendler auch mit der Straßenbahn in die Nachbarstadt Mülheim fahren. Die Linie 901 fährt von Duisburg Hbf bis nach Mülheim Hbf. Pendler mit dem Fahrtziel Essen können alternativ dort in die U18 umsteigen, um zum Essener Hauptbahnhof zu gelangen.

Wer keine Lust auf Busfahren hat: Pendler mit dem Fahrtziel Essen können alternativ mit den umgeleiteten Zügen (RE42 und RE 1) bis Essen-Altenessen fahren und dort in die U-Bahnlinien U11 und U17 zum Essener Hauptbahnhof umsteigen.

Wo können sich Pendler informieren?

Fahrgäste können sich wie immer über das Online-Auskunftssystem über Fahrplanänderungen informieren. Infos gibt es darüber hinaus auch hier. An den Bahnsteigen wird es zusätzlich Aushänge geben. Außerdem gibt es das kostenfreie „BahnBau-Telefon“ unter der Rufnummer 0800/5996655.

Was passiert rund um Duisburg?

Während der Sommerferien bündelt die Bahn wichtige Baumaßnahmen für eine moderne Infrastruktur. Zwischen Essen und Düsseldorf Flughafen kommt es zu Gleis- und Weichenerneuerungen. Für das neue Stellwerk in Duisburg müssen Oberleitungsarbeiten durchgeführt werden. Das Geflecht aus Kabelschächten und Kabeln wird gezogen, über die künftig Weichen und Signale gestellt werden. 150.000 Meter Kabel werden neu verlegt. Zudem werden rund 129 neue Signale gesetzt und 14 neue Oberleitungsmasten errichtet.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben