Fahrradkampagne

Stadtradeln findet im September statt

Die Kampagne Stadtradeln, hier die Auftaktveranstaltung 2019, ist wegen Corona in den September verlegt worden.

Die Kampagne Stadtradeln, hier die Auftaktveranstaltung 2019, ist wegen Corona in den September verlegt worden.

Foto: Foto: Fabian Strauch / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Fahrrad statt Auto heißt es im September in Duisburg: Beim Stadtradeln können die Duisburger wieder Kilometer für den Sieg im Revier sammeln.

Wegen der Corona-Pandemie musste der Termin für die Kampagne Stadtradeln, geplant für den 17. Mai bis 5. Juni abgesagt werden, jetzt steht ein Ausweichtermin fest. Vom Samstag, 5. September bis zum Freitag, 25. September, können die Duisburger wieder gemeinsam für ihre Stadt Kilometer auf zwei Rädern sammeln, dabei mit den Radlern in 13 weiteren Revierstädten in den Wettbewerb treten, und etwas für die Umwelt und die eigene Fitness tun.

Anmeldungen ab sofort im Stadtradel-Portal möglich

Nicht nur Einzelstart, auch die Beteiligungen von größeren Gruppen oder Firmen-Teams ist möglich. Auch viele Schulen sind alljährlich dabei. Den fleißigsten Teilnehmern winken Preise und Auszeichnungen durch den Umweltdezernenten der Stadt. Bei der Ruhrgebietswertung verteidigt Duisburg den zweiten Platz: Im vergangenen Jahr beteiligten sich 1007 Radfahrer in 92 Teams und legten dabei 255.651 Kilometer zurück. Die 1000er-Marke bei der Teilnehmerzahl wurde dabei erstmals geknackt. Das bedeutete Rang zwei hinter Essen, die rechnerisch vermiedene CO-Emission belief sich auf 36.300 Kilo.

[In unserem lokalen Newsletter berichten wir jeden Abend aus Duisburg. Den Duisburg-Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen.]

Zum Stadtradeln wird es möglicherweise auch wieder ein Begleitprogramm mit Touren geben, darüber wird der Klimaschutzbeauftragte der Stadt, Karl-Heinz Frings, rechtzeitig informieren. Die Anmeldung zum Stadtradeln ist ab sofort möglich unter: www.stadtradeln.de/duisburg. Bei der Registrierung kann der Account aus dem letzten Jahr reaktiviert werden, der Anmeldename und das Passwort sind dann weiter gültig. Teilnehmer können aber auch einen neuen Account anlegen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben