Widerstand

Streit im Bus: Duisburgerin will Polizisten Kopfstoß geben

Mit einem Streifenwagen brachten Duisburger Polizisten die 29-Jährige ins Gewahrsam.

Mit einem Streifenwagen brachten Duisburger Polizisten die 29-Jährige ins Gewahrsam.

Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Eine 29-Jährige hat sich nach einem Streit in einem Linienbus mit der Duisburger Polizei angelegt. Einsatzkräfte brachten sie ins Gewahrsam.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach einem Streit in einem Linienbus hat eine 29-Jährige in Duisburg versucht, Polizisten mit einem Kopfstoß zu verletzten.

Laut Polizei meldete sich der Busfahrer am Sonntagabend gegen 22.50 Uhr bei der Polizei, weil die 29-Jährige sich mit einer 31-Jährigen in dem Schienenersatzverkehr auf der Duisburger Straße eine lautstarke Auseinandersetzung geliefert hatte und den Bus einfach nicht verlassen wollte.

Aber auch nach Aufforderung durch die Polizei weigerte sich die Frau, auszusteigen. Daraufhin griffen die zwei Beamten der alkoholisierten Frau unter die Arme und wollten sie aus dem Bus schieben. Dabei schlug die 29-Jährige mit ihrem Kopf nach den Polizisten, die sie zu Boden brachten und ihr Handschellen anlegten.

Mit einem Streifenwagen wurde die Frau ins Gewahrsam gebracht. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft nahm ihr ein Arzt Blut ab. Eine Strafanzeige wegen Widerstandes wurde gestellt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben