Messer-Angriff

Streit um Frau in Duisburg: 39-Jähriger mit Messer verletzt

Mit acht Polizeiwagen rückte die Polizei nach Duisburg-Untermeiderich aus.

Mit acht Polizeiwagen rückte die Polizei nach Duisburg-Untermeiderich aus.

Foto: Patrick Seeger / dpa

Duisburg.  Zwei Männer wollten den Streit um eine Frau auf einem Duisburger Parkplatz klären. Einer der Kontrahenten brachte acht Familienmitglieder mit.

Ein 39-Jähriger ist bei einer Auseinandersetzung in Duisburg-Untermeiderich mit einem Messer verletzt worden.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatte sich der 39-Jährige mit einem 27-Jährigen auf dem Parkplatz an der Bürgermeister-Pütz-Straße verabredet, um den Streit um eine Frau zu klären. Der 27-Jährige tauchte am Mittwochabend gegen 23.30 Uhr aber mit acht Familienmitgliedern im Alter von 15 bis 53 Jahren im Schlepptau auf. Gemeinsam gingen sie auf den 39-Jährigen los. Bei dem Angriff soll eines der Familienmitglieder auch ein Messer gezückt und den Mann damit verletzt haben. Nach der Auseinandersetzung flüchtete die Gruppe laut Augenzeugen mit zwei Autos.

Streit in Duisburg: Polizei rückt mit acht Streifenwagen aus

Die Polizei rückte mit acht Streifenwagen zum Tatort aus. Einen BMW und einen Audi hielten die Einsatzkräfte in der Nähe des Meidericher Stadtparks an. Bei den Durchsuchungen fanden sie jedoch kein Messer.

Die Kriminalpolizei ermittelt nun zum genauen Ablauf und den Hintergründen des Streits. Die beteiligten Personen machten am Abend unterschiedliche Angaben dazu, wer das Messer gezückt haben soll. Ein Rettungswagen brachte den 39-Jährigen mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben