Straßenverkehr

Dauerbaustelle an der Friedrich-Ebert-Straße in Rheinhausen

Im Oktober 2018 entstand dieses Foto an der Baustelle Friedrich-Ebert-Straße. Der neue Flüsterasphalt ist noch immer nicht aufgebracht. Zuerst war das schlechte Wetter Schuld, jetzt gibt es Terminschwierigkeiten.

Im Oktober 2018 entstand dieses Foto an der Baustelle Friedrich-Ebert-Straße. Der neue Flüsterasphalt ist noch immer nicht aufgebracht. Zuerst war das schlechte Wetter Schuld, jetzt gibt es Terminschwierigkeiten.

Foto: Volker Herold

Duisburg-Rheinhausen.   Sechs Monate länger als geplant dauern die Bauarbeiten an der Friedrich-Ebert-Straße. Ende 2018 sollte alles fertig sein. Nun wird es Juni.

Ein halbes Jahr länger als geplant dauern die Bauarbeiten auf der Friedrich-Ebert-Straße. Auf Höhe der Tankstelle an der Kreuzung Schwarzenberger Straße blockieren noch immer die rot-weißen Absperrbaken die zweite Spur. Und das, obwohl die Erneuerung der Fahrbahndecke eigentlich wie mehrfach berichtet schon bis zum Ende des vergangenen Jahres abgeschlossen sein sollte. Schon seit Monaten melden sich immer wieder Leser in der Redaktion, um nachzufragen, warum sich auf der Baustelle nichts mehr tut.

Zuletzt hatten die Wirtschaftsbetriebe vor gut vier Wochen erklärt, dass es für das Aufbringen der Asphaltschicht zu kalt sei und man auf die nächste Schönwetterphase warte, um die letzten Arbeiten zu erledigen. Zwischenzeitlich war das Wetter ideal, getan hat sich trotzdem nichts. „Die Baustelle hat sich verzögert. Es gab Terminschwierigkeiten bei der ausführenden Firma“, sagt Volker Lange, Pressesprecher der Wirtschaftsbetriebe. Er nennt den 4. Juni als Termin für die dreitägigen Abschlussarbeiten. Wenn denn das Wetter mitspielt ...

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben