Projekt Frieden und Vielfalt

Wie Menschen im Stadtteil ein „Gesicht Rheinhausens“ werden

Projekt-Initiator Dominik Maxelon zeigt den Internetauftritt der Aktion zum Mitmachen: im Internet unter www.du-rheinhausen.org/gesichter-rheinhausens  

Projekt-Initiator Dominik Maxelon zeigt den Internetauftritt der Aktion zum Mitmachen: im Internet unter www.du-rheinhausen.org/gesichter-rheinhausens  

Foto: Dominik Maxelon

Es gibt eine eigene Internetseite zum Projekt „Gesichter Rheinhausens“ mit Beispieltexten und der Möglichkeit direkt teilzunehmen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zu dem Projekt „Gesichter Rheinhausens“ gibt es jetzt alle weiteren Informationen auf einer gebündelten Internetseite. Unter www.du-rheinhausen.org/gesichter-rheinhausens/ finden Rheinhausener alle Hintergründe zum Projekt und dem Team, das dahinter steht sowie zu den Projektpartnern. Es gibt dort aber auch direkt die Möglichkeit, mitzumachen.

Wer als „Gesicht Rheinhausens“, das für Vielfalt und Frieden im Stadtteil steht und einsteht, teilnehmen will, kann direkt auf der Seite mit Hilfe einiger Beispieltexte und einigen Fragen als Leitfaden einen kurzen Porträttext über sich selbst erstellen und ihn an die Initiatoren über die Seite direkt weiter senden. Darin können Fragen beantwortet werden, wie: Warum lebst du (gern) in Rheinhausen? Was hat dich hierher geführt?Was wünscht du dir für das Zusammenleben der Menschen in Rheinhausen?Wann/Wo fühlst du dich fremd in Rheinhausen? Wann/Wo fühlst du dich total zu Hause in Rheinhausen? Und wofür setzt du dich in unserem Stadtteil ehrenamtlich ein?

Wer mag, kann auch eine andere Person, die sich für das friedliche, vielfältige Leben im Stadtteil engagiert, nominieren für ein Kurzporträt. Alle „Gesichter Rheinhausens“ werden anschließend von einem professionellen Fotografen abgelichtet. Den Termin für das Foto gibt es dann ebenfalls über die Internetseite: www.du-rheinhausen.org/gesichter-rheinhausens/

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben