Orange your City

Auch Emmerich setzt Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Sie machen mit bei „Orange your City“ (v.li.): Kirsten Bolk, Elisabeth Meyer, Sigrid Bisschop und Peter Hinze.

Sie machen mit bei „Orange your City“ (v.li.): Kirsten Bolk, Elisabeth Meyer, Sigrid Bisschop und Peter Hinze.

Foto: Konrad Flintrop / FUNKE Foto Services

Emmerich.  Emmerich macht mit bei „Orange your City“-Aktion: Am 25. November wird u. a. das Rathaus orange angestrahlt als Zeichen gegen Gewalt an Frauen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Gewalt gegen Frauen erlebt man auch in Emmerich, weiß Bürgermeister Peter Hinze. Auch deshalb hat er im Frühjahr zugesagt, dass die Stadt bei der „Orange your City“-Aktion von Zonta International erstmals teilnimmt. Am Montag, 25. November, mit Beginn der Dämmerung wird deshalb das Rathaus an der historischen Fassade orange angestrahlt. Und nicht nur das Rathaus, auch die Martini-Kirche sowie die Christuskirche. Die Aktion geht bis zum 10. Dezember.

„Ich freue mich, dass wir auch hier auf so viel Zustimmung gestoßen sind“, sagte beim Pressegespräch mit Bürgermeister Peter Hinze Sigrid Bisschop von Zonta Niederrhein. Weltweit wird die Organisation, die sich den Kampf gegen Gewalt an Frauen auf die Fahne geschrieben hat, mit der Aktion am 25. November auf das Thema aufmerksam machen – und gleich fünf Einzelhändler werden sich ebenfalls beteiligen.

Sechs Einzelhändler beteiligen sich in Emmerich

Eine davon ist Kirsten Bolk von Abbing & Bolk. „Wir werden das Schaufenster orange bestrahlen, außerdem die Flyer von Zonta auslegen“, kündigte sie an. Mit dabei sind außerdem das Tafelhaus, Fingerhut Wohndesign, Thesing Schuhmode und Bisschop Immobilien. „Für das erste Mal ist das prima“, freute sich Sigrid Bisschop, die zum Termin mit einem orange-farbenem Oberteil erschienen war.

Dankbar ist sie auch, dass die Stadtwerke Emmerich die Kosten für die Rathaus-Beleuchtung übernehmen. „Leider klappt es nicht mit der Rheinbrücke“, schmunzelte sie. Das sei alleine schon wegen der roten Leuchten technisch nicht machbar, hätte man seitens der Stadtwerke erklärt.

Neue Flyer werden am Info-Stand auf dem Wochenmarkt verteilt

Es bleibt aber nicht bei den Beleuchtungs-Aktivitäten, kündigte die Frau von Zonta Niederrhein an. „Wir werden am Mittwoch, 27. November, von 10 bis 12 Uhr zudem mit einem Info-Stand auf dem Wochenmarkt stehen und dort auch unsere neuen Flyer verteilen.“ Mit dabei sein wird auch Emmerichs Gleichstellungsbeauftragte Elisabeth Meyer, und Mitglieder vom Runden Tisch.

Unter der Devise „Gewalt ist nie privat“ wollen die Frauen dort mit Interessierten über das Thema sprechen. „Tipps und wichtige Hinweise, was Mädchen und Frauen machen können, wenn ihnen Gewalt widerfährt, wird es auch in polnischer, niederländischer, englischer und französischer Sprache geben“, sagte die Gleichstellungsbeauftragte.

Man kann sich noch kurzfristig an „Orange Your City“-Aktion beteiligen

„Hinschauen, nicht wegschauen“: So möchten die Veranstalter der „Orange Your City“-Aktion für Gewalt gegen Frauen sensibilisieren. „Mit der Farbe orange setzen wir ein Zeichen“, betonte Sigrid Bisschop. Kleve hat das schon voriges Jahr gemacht, ist auch jetzt wieder dabei. Übrigens neben Emmerich auch Rees, Kalkar, Uedem, Weeze, Bedburg-Hau. „Wer will, kann auch kurzfristig dabei sein. Einfach mitmachen. Und wenn’s nur ein orange-farbener Schal ist“, ermunterte Bürgermeister Hinze zur Teilnahme.

>>In Deutschland gibt es 134 Zonta-Clubs

Zonta international ist ein weltweiter Zusammenschluss berufstätiger Frauen, die sich dafür einsetzen, die Lebenssituationen von Frauen in rechtlichen, politischen, wirtschaftlichen und beruflichen Bereich zu verbessern.

Zonta-Clubs sind überparteilich, überkonfessionell und weltanschaulich neutral. In Deutschland setzen sich 134 Zonta-Clubs für Frauen und Mädchen ein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben