Coronavirus

Corona: Neue Infektionen in Emmerich und Rees gemeldet

Lesedauer: 4 Minuten
In Emmerich und Rees wurden wieder weitere Personen positiv auf das Coronavirus getestet.

In Emmerich und Rees wurden wieder weitere Personen positiv auf das Coronavirus getestet.

Foto: Hendrik Schmidt / dpa

Emmerich/Rees/Isselburg.  7-Tage-Inzidenz im Kreis Kleve liegt bei 81,3. Drei neue Fälle in Emmerich, zwei in Rees gemeldet. Die Inzidenz Kreis Borken liegt bei 60,1.

Am Montag liegen dem Kreisgesundheitsamt Kleve insgesamt 10.849 labordiagnostisch bestätigte Corona-Infektionen seit Beginn der Corona-Pandemie vor. Das sind 60 mehr als am Vortag.

In Emmerich liegt die Zahl der labordiagnostisch bestätigten Corona-Infektionen seit Beginn der Corona-Pandemie nun bei 1203. Das sind drei mehr. In Rees liegt diese Zahl bei 669, hier gibt es zwei Fälle mehr als am Vortag. 57 Indexfälle befinden sich noch in Bearbeitung und können daher noch nicht den einzelnen Kommunen zugeordnet werden.

7-Tage-Inzidenz im Kreis Kleve liegt bei 81,3

Von den insgesamt 10.849 bestätigten Corona-Fällen gelten 10.111 als genesen; 178 Personen sind verstorben. Im Kreisgebiet befinden sich aktuell 39 Personen im Krankenhaus. Insgesamt 1.218 Personen sind in häuslicher Quarantäne.

Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Kleve liegt bei 81,3. Der Verlauf der 7-Tages-Inzidenz ist Grundlage für Einschränkungen und Lockerungen im Rahmen der „Corona-Notbremse“ des Bundes.

Werte werden nun wieder eingefroren

Achtung: Seit Dienstag, 4. Mai, verwendet das RKI dafür einen Datensatz mit so genannten „eingefrorenen historischen Werten“. Das bedeutet, dass sich die einmal gemeldeten Inzidenzen bestehen bleiben. Im Unterschied dazu korrigiert das Landesgesundheitsministerium (MAGS) NRW die Inzidenzen nachträglich für die vergangenen Tage, indem es gemeldeten Fälle auf den jeweiligen Tag des labordiagnostischen Befundes verschiebt. Die Darstellung kann daher variieren.

Dies sind die 7-Tage-Inzidenzen im Kreis Kleve der vergangenen Tage laut RKI-Tabelle (Achtung: Die Inzidenzwerte von Sonn- und Feiertagen sind für Lockerungen im Zuge der „Corona-Notbremse“ nicht relevant):

  • Montag, 17. Mai: 81,3
  • Sonntag, 16. Mai: 64,3*
  • Samstag, 15. Mai: 65,3
  • Freitag, 14. Mai: 74,9
  • Donnerstag, 13. Mai: 74,9*
  • Mittwoch, 12. Mai: 73,9
  • Dienstag, 11. Mai: 81,3
  • Montag, 10. Mai: 85,4

* Die 7-Tages-Inzidenz an Sonn- und Feiertagen ist für eventuelle Lockerungen der „Corona-Notbremse“ irrelevant.

Seit dem 08. Februar 2021 laufen im Impfzentrum des Kreises Kleve am Standort Kalkar und seit dem 31. März auch in Geldern die Corona-Schutzimpfungen. Mittlerweile erfolgen dort sowohl Erst- als auch Zweitimpfungen – bis zum 16. Mai insgesamt 91.594 (bis zum 09. Mai waren es 80.790).

Bislang 23.935 Erst- und Zweitimpfungen in den Arztpraxen

Außerhalb des Impfzentrums impfen seit Ende Dezember mobile Teams in unterschiedlichen Einrichtungen sowie die Kliniken im Kreisgebiet ihre eigenen Mitarbeiter. Dort wurden bislang zusammen 28.805 Impfungen vorgenommen. Zudem impfen seit Anfang April die Hausärzte ihre Patienten in ihren Praxen. Insgesamt meldet die Kassenärztliche Vereinigung, dass es dort bislang 23.935 Erst- und Zweitimpfungen gab (Stand: 12. Mai – bis zum 07. Mai waren es 19.047).

Somit wurden bis zum 16. Mai im Kreis Kleve insgesamt 144.334 Impfdosen als verimpft gemeldet (bis zum 09. Mai waren es 127.586).

Kreis Borkener Inzidenz hat einen Wert von 60,1

In Isselburg gibt es aktuell und damit unverändert zum Vortag 25 infizierte Personen. Fünf Personen sind gesundet, es ist kein neuer Fall dazu gekommen. Es sind 437 Corona-Fälle seit Beginn der Pandemie in Isselburg bekannt. Im Kreis Borken sind derzeit 593 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Insgesamt 12.659 Personen sind inzwischen gesundet.

Seit Beginn der Corona-Pandemie sind im Kreis Borken leider 253 Personen im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion verstorben. Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Borken liegt bei 13.505.

Die „7-Tage-Inzidenz“, also die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen, beträgt im Kreis Borken laut Berechnung des Kreisgesundheitsamtes aktuell 59,5 pro 100.000 Einwohner. Der Meldewert des Robert-Koch-Institutes (RKI), der für die geltenden Regelungen maßgeblich ist, liegt bei 60,1.

Hier gibt es Hilfe

Die Telefon-Hotline des Kreisgesundheitsamtes Borken für medizinische Nachfragen zum Coronavirus (auch zur Testung) ist unter 02861/681-1616 freigeschaltet. Montags bis freitags ist sie von 8.30 bis 16 Uhr und samstags von 14 bis 17 Uhr zu erreichen. Die Hotline der Kassenärztlichen Vereinigung unter 116117 ist rund um die Uhr besetzt.

Weitere Hinweise im Internet unter www.kreis-kleve.de oder unter www.kreis-borken.de. Das Infotelefon des Kreisgesundheitsamtes Kleve ist unter 02821/594-950 zu erreichen; die Corona-Hotline des Kreises Borken ist unter 02861/82-1091 erreichbar. Zum Corona-Newsblog NRW der NRZ geht es hier

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Emmerich Rees Isselburg

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben